11

ANNALINDE | Ganztagesschulangebot

Bei uns können Kinder und Jugendliche mit eigenen Händen Gemüse und Kräuter anbauen. Sie müssen dafür nicht einmal die Stadt verlassen. Sie lernen durch konkrete Erfahrung, wie man Lebensmittel ökologisch herstellt, welche Vielfalt an Nutzpflanzen es gibt und wie viel besser das Selbstangebaute schmeckt als die abgepackten Sachen aus dem Supermarkt. In unserer sozialen urbanen Landwirtschaft möchten wir möglichst vielen Kindern die Möglichkeit geben, solche Erfahrungen zu machen.

Anbieter-Info

ANNALINDE gGmbH
Lützner Staße 108
04177 Leipzig
Telefon: 015906846708
Anprechpartner/-in:
Herr S. Pomm

ANNALINDE | Ab auf den Acker

Unser Format Ab auf den Acker bietet Kindern und Jugendlichen in einem 1,5 bis 3 stündigen Rundgang mit Mitmachstationen einen Einblick in die urbane Landwirtschaft. Die Teilnehmer:innen lernen eine unserer Gärtnereien kennen und entdecken dabei regionale und saisonale Pflanzen. Anhand eurer Fragen und Wünsche zeigen wir was gerade wächst und blüht sowohl wie Gemüse angebaut und weiterverarbeitet werden kann. Die Mitmachstationen variieren je nach Saison, diese können beispielsweise Kompost, Be- und umpflanzung oder Pflanzenbeschneidung sein.

Anbieter-Info

ANNALINDE gGmbH
Lützner Staße 108
04177 Leipzig
Telefon: 015906846708
Anprechpartner/-in:
Herr S. Pomm

Mein Smartphone und ich

Aus unserem Alltag sind sie längst nicht mehr wegzudenken, wir nutzen sie um zu kommunikzieren, Videos zu sehen, Musik zu hören oder einzukaufen. Kaum jemand weiß jedoch darüber bescheid, wie die kleinen Supercomputer hergestellt werden, welche Rohstoffe in ihnen stecken und wer an der Produktion beteiligt ist. Außerdem reflektieren die Schüler*innen ihr Nutzungsverhalten und stellen sich die Frage: Wohin mit den Altgeräten?

Anbieter-Info

Tierra - Eine Welt e.V.
Obermarkt 23
02826 Görlitz
Telefon: 035818799449
Anprechpartner/-in:
Herr Stefan Lorenscheit

Fleisch is(s)t mein Gemüse

Ausgehend vom Fleischkonsum der Schüler*innen thematisiert der Projekttag die globalen Auswirkungen der Fleischproduktion und Massentierhaltung. Er verknüpft den übermäßigen Verzehr von Fleisch in Ländern wie Deutschland mit der Abholzung von wertvollen Regenwaldgebieten und der Zerstörung von Ökosystemen ebenso, wie er Zusammenhänge zwischen intensiver Tierhaltung und fortschreitendem Klimawandel herstellt. Die Schüler*innen vergleichen und diskutieren verschiedene Ernährungsweisen und deren ökologische Auswirkungen um somit Rückschlüsse auf ihre eigenen Handlungsoptionen zu ziehen.

Anbieter-Info

Tierra - Eine Welt e.V.
Obermarkt 23
02826 Görlitz
Telefon: 035818799449
Anprechpartner/-in:
Herr Stefan Lorenscheit

Methodensammlung Plastik

Die Methodensammlung zu Plastik beinhaltet verschiedene Methoden, die die vielschichtige Thematik auf verschiedenen Ebenen näherbringen. Zudem beinhaltet die Sammlung Handlungsoptionen.

"WEGE IN DIE ZUKUNFT - für Dich und die Welt" // Wanderausstellung

Was wir essen und einkaufen, wie wir wohnen und uns fort bewegen, hat globale Auswirkungen. Viele davon sind problematisch – für die Umwelt und eine weltweite soziale Gerechtigkeit. Die Ausstellung zeigt, wie man durch Anpassung des eigenen Verhaltens, aber auch durch politisches und gesellschaftliches Engagement Wege in eine zukunftsfähige Welt einschlagen kann. Ernährung, Kleidung, Mobilität, Wohnen, technische Geräte und der Übergang unserer Gesellschaft auf einen nachhaltigen Entwicklungspfad sind Themen der Ausstellung.

Anbieter-Info

RENN.mitte | Koordinierungsstelle Sachsen
Eisenbahnstraße 66
04315 Leipzig
Telefon: 034144259916
Anprechpartner/-in:
Frau Antje Arnold

Philosophisches Quartett - Was ist eigentlich Freiheit?

Demokratie und Freiheit werden oft in einem Atemzug genannt. Freiheit gehört zu den Grund- und Menschenrechten und somit zu jeder modernen Demokratie. Schon Aristoteles bezeichnete die Freiheit als Grundlage demokratischer Staatsformen. Doch was ist Freiheit eigentlich? Ist Freiheit für alle gleich? Welche Arten von Freiheit gibt es?

Menschen in Bewegung(en) - Konflikte um Ressourcen in Europa und Lateinamerika

Politischer Protest gehört zum Wesen der Demokratie, er ist in einer pluralistisch verfassten Gesellschaft sogar notwendig und zeugt davon, dass politische Entscheidungen nicht pauschal gebilligt werden, dass sie hinterfragt werden, und dass sie Kritik aushalten müssen. Die Unterrichtseinheit beschäftigt sich mit politischem Protest innerhalb sozialer Bewegungen, die sich gegen Ressourcenförderung (Bodenschätze, fossile Brennstoffe, Landnutzung) und deren Folgen in Europa und Lateinamerika einsetzen.

Eine von wenigen - verschiedene Stimmen aus der Gesellschaft

Die Demokratie wird als „die Regierung des Volkes“ bezeichnet. Doch das Volk, von dem dabei gesprochen wird, besteht aus vielen verschiedenen Menschen mit unterschiedlichsten Lebensgeschichten, Perspektiven und Einflussmöglichkeiten in der Gesellschaft. Dieses Unterrichtsbeispiel zeigt unterschiedliche Perspektiven auf, die zusammen einen Einblick in das Leben abseits der Mehrheitsgesellschaft bieten.