Haupt-Reiter

Donnerstag, August 1, 2019

  So Mo Di Mi Do Fr Sa
31
28
29
30
31
1
2
3
 
 
 
 
globaLE Filmfestival:Another Day of Life (2018)

globaLE Filmfestival:Another Day of Life (2018)

Another Day of Life

Polen, Spanien, Belgien, BRD, Ungarn / 2018 / 86 min / Raúl de la Fuente, Damian Nenow / deutsch und original mit dt. UT / Im Anschluss Diskussion.

Der Film schildert das Drama des Angolanischen Bürgerkriegs in 1975 aus Sicht des legendären Kriegsreporters Ryszard Kapuscinski. In einer Mischung aus Animationssequenzen und aktuellen dokumentarischen Interviews mit Kapuscinskis Weggefährten von damals vermittelt der Film die Schrecken und Absurditäten des Krieges.
Zugleich erlebt der Zuschauer den Übergang des Protagonisten vom objektiven Berichterstatter zum Schriftsteller, der versucht mit den Mitteln der Literatur der Wahrheit des Krieges näher zu kommen. Der Film basiert lose auf Motiven des Romans "Another Day of Life" (Wieder ein Tag Leben), in dem Kapuscinski mit seismografischer Sensibilität und detailgenauem Blick seine Erfahrungen während des Bürgerkriegs verarbeitet hat.

 

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=DvuE-gvPSBI

Do, 01.08.2019 - 20:00
 
EuroBean-Chocolate Festival

EuroBean-Chocolate Festival

In den über 800 Jahre alten Schlossmauern gibt es an diesem Wochenende besonders feine, biologisch angebaute, fairgehandelte Schokoladen aus aller Welt zu verkosten. Es werden 16 Hersteller aus Deutschland, Österreich, Ungarn, Schweden, Griechenland, England, Schottland, tschechien, Belgien, Littauen, Hawaii, den USA zu Gast sein und ihre handgefertigten Bean-to-Bar-Schokoladen vorstellen und verkaufen. Während des gesamten Wochenendes laufen Workshops der Hersteller rund um Themen des gerechten Handels, biologischen und nachhaltigen Kakaoanbaus, der Bean-to-Bar-Herstellung und vielem mehr. Ein Festival für die ganze Familie!

 

Für mehr Infos, klicken Sie hier: https://eurobean-festival.org/de/

»
globaLE Filmfestival: Das Land der Erleuchteten (2015)

globaLE Filmfestival: Das Land der Erleuchteten (2015)

Das Land der Erleuchteten

Afghanistan, BRD, Niederlande, Irland / 2015 / Pieter-Jan De Pue / original mit dt. UT / Im Anschluss Diskussion mit Bahadur Rajabi.

„Immer, wenn ein Afghane einen Bruder tötet, wird ein neuer Stern geboren. Bald wird die Nacht so hell sein wie der Tag... Eines Tages werden wir zusammen in die Nacht reisen und dem Tag sein Licht zurückbringen.“

Der raue, abgelegene Nordosten Afghanistans ist eine Hochgebirgslandschaft mit Gipfeln bis zu 7.500 Metern. Es ist das Grenzgebiet zu Tadschikistan, Pakistan und China. In dieser Region verdienen sich nomadisch lebende Kinderbanden etwas Geld mit den Überbleibseln der vielen Kriege, unter denen ihr Land seit langer Zeit zu leiden hatte. Sie sammeln alle Arten von Metallresten, um sie zu verkaufen. Sie graben Landminen aus, um deren explosiven Inhalt an Kinder weiterzugeben, die in den Lapis Lazuli Minen arbeiten. Andere Kinderbanden leben ihr eigenes, nomadisches Leben und verdienen ihren Lebensunterhalt damit, Karawanen und Schmuggler auf ihrem Weg zur Grenze zu überfallen - oder sie lassen sich dafür bezahlen, ihnen Begleitschutz zu gewähren. Die Währung ist Opium.
Immer wieder hängen die Kinder ihren Träumen nach, in denen die amerikanischen Besatzer ein für allemal das Land verlassen. Der Film entstand über einen Zeitraum von 7 Jahren. Nahtlos verschmilzt in dem Film die dokumentarische Beobachtung mit der fiktionalen Erzählung - die harsche Realität, die den Alltag der Kinder prägt, mit ihren Wünschen, Träumen und Hoffnungen. Der Regisseur erschafft eine hybride Erzählform, in der er immer wieder die Grenzen des dokumentarischen Genres auslotet und erschafft einen bildgewaltigen Film von magischer Intensität.

 

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=-IXNkDgdf-I

Fr, 02.08.2019 - 20:00
 
 
32
4
5
6
7
8
9
10
«
EuroBean-Chocolate Festival

EuroBean-Chocolate Festival

In den über 800 Jahre alten Schlossmauern gibt es an diesem Wochenende besonders feine, biologisch angebaute, fairgehandelte Schokoladen aus aller Welt zu verkosten. Es werden 16 Hersteller aus Deutschland, Österreich, Ungarn, Schweden, Griechenland, England, Schottland, tschechien, Belgien, Littauen, Hawaii, den USA zu Gast sein und ihre handgefertigten Bean-to-Bar-Schokoladen vorstellen und verkaufen. Während des gesamten Wochenendes laufen Workshops der Hersteller rund um Themen des gerechten Handels, biologischen und nachhaltigen Kakaoanbaus, der Bean-to-Bar-Herstellung und vielem mehr. Ein Festival für die ganze Familie!

 

Für mehr Infos, klicken Sie hier: https://eurobean-festival.org/de/

 
 
 
globaLE Filmfestival: Earthlings (2005)

globaLE Filmfestival: Earthlings (2005)

Earthlings

USA / 2005 / 95 min / Shaun Monson / original mit dt. UT

Der Film thematisiert die Abhängigkeit der Menschheit von Tieren und deren Ausbeutung. Er wirft einen kritischen Blick auf den menschliche Konsum von Fleisch und die Nutzhaltung von Tieren. Die Tiere dienen unter anderem als Rohstofflieferanten für Kleidung, der Unterhaltung und als Testobjekt im Rahmen von Tierversuchen.

Mit einer Betrachtung bezüglich Tierzucht, Tierheimen sowie Massentierhaltung, des Leder- und Pelzhandels, der Sport- und Unterhaltungsindustrie sowie der medizinischen und wissenschaftlichen Nutzung zeigt der Film unter Verwendung von versteckten Kameras und heimlich gemachten Bildaufnahmen das tägliche Elend der Tiere.

 

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=wk9Hac7cnL8

Mi, 07.08.2019 - 20:00
 
globaLE Filmfestival: Berlin - Prenzlauer Berg (1990)

globaLE Filmfestival: Berlin - Prenzlauer Berg (1990)

Berlin - Prenzlauer Berg

DDR / 1990 / Petra Tschörtner / 75 min / dt. / Im Anschluss Diskussion mit Dr. Matthias Bernt (Leibnitz Institute for Research on Society and Space).

Bilder aus dem Berliner Stadtbezirk Prenzlauer Berg in der Zeit vor der Währungsunion. "We need revolution" singt "Herbst in Peking" aus dem Prenzlauer Berg in den Trümmern der Mauer am Rande ihres Stadtbezirks. Dabei ist im Mai ’90 schon fast alles gelaufen, die Annexion sicher und das Ende der Demokratischen Republik besiegelt. Im „Prater“ schwooft Knatter-Karl mit seiner Freundin. Frieda und Gerda im "Hackepeter" sind erschüttert; denn gleich nach dem Fall der Mauer wurde im Tierpark ein Papagei gestohlen. Die Polizei jagt bewaffnete Männer, während Näherinnen erklären, warum die Vietnamesen zuerst entlassen werden. Ein einsamer Gast aus dem "Wiener Cafe" singt zum Abschied das Lied von der Heimat, während die rumänische Combo zum Balkan-Express zurückeilt. Die Hausbesetzer träumen von Anarchie und Frau Ziervogel, Inhaberin von Berlins berühmtester Würstchenbude "Konnopke", segnet das erste Westgeld. Der Tag der Währungsunion ist da. Filipp Moritz besetzt den Prenzlauer Berg. Der Staatsvertrag zwischen den beiden deutschen Staaten und der Beginn der Währungsunion am 1.7.1990 durchzieht den Dokumentarfilm und zeigt die hohen Erwartungen, die manche daran hegen, aber auch die befürchteten negativen Auswirkungen auf die Menschen und die Gesellschaft.

Do, 08.08.2019 - 20:00
 
 
 
 
33
11
12
13
14
15
16
17
 
 
 
 
 
 
 
34
18
19
20
21
22
23
24
Gestärkt für’s gute Leben – Psychische Ressourcen für Postwachstumsgesellschaften

Gestärkt für’s gute Leben – Psychische Ressourcen für Postwachstumsgesellschaften

Wie können wir zufrieden leben, ohne andere Menschen und die Natur auszubeuten? In dieser Fortbildung richten wir den Fokus auf sechs psychische Ressourcen, die helfen können, jenseits von Konsum oder Selbstoptimierung glücklicher zu leben.

Multiplikator*innen erhalten in dieser Fortbildung inhaltliche und methodische Zugänge, um mit ihren Zielgruppen kulturelle und psychologische Aspekte der Wachstumsgesellschaft zu reflektieren und Ressourcen wie Genussfähigkeit, Selbstakzeptanz, Achtsamkeit, Selbstwirksamkeit und Solidarität in ihrer Bildungsarbeit erfahrbar zu machen. Der Naturraum und See in Lehnin bietet uns dafür den idealen Rahmen. Die Methoden, die wir gemeinsam ausprobieren und diskutieren stammen zum Teil aus unserer Sammlung „Endlich Wachstum“ (www.endlich-wachstum.de).

Ausgangspunkt für die Beschäftigung mit psychischen Ressourcen bildet zum Einen die Kritik am aktuellen Wirtschaftssystem aus Postwachstumsperspektive. Zum Anderen daran anknüpfende aktuelle Konzeptionen „transformativer Bildung“: diese regen an, kritisches Hinterfragen von gesellschaftlichen „Normalitäten“ als Basis politischer Mündigkeit zu fördern. Sie wollen zudem die Auseinandersetzung mit der eigenen Rolle in der Welt unterstützen. Es geht also um gesellschaftliche Machtverhältnisse und tief verinnerlichte Vorstellungen davon, wie unsere Beziehungen untereinander und zur Natur organisiert sind.

Fokus der Fortbildung:

Ausgehend von diesen Reflexionsprozessen beschäftigen wir uns in der Fortbildung mit unseren Vorstellungen davon, wie Menschen ein gutes Leben leben und sich für eine solidarische und ökologische Gesellschaft einsetzen können. Psychische Ressourcen sind unseres Erachtens dabei sehr hilfreich. In der Fortbildung gehen wir der Frage nach, inwiefern die Stärkung dieser psychischen Ressourcen einen kulturellen Wandel in Richtung Nachhaltigkeit unterstützen kann. Die Teilnehmenden lernen verschiedene methodische Herangehensweisen kennen, die Menschen darin unterstützen, diese psychischen Ressourcen zu entdecken und zu stärken.

In der Fortbildung setzen wir uns also vielfältig inhaltlich und methodisch mit dem Zusammenhang von Wachstumskritik, transformativer Bildung und psychischen Ressourcen auseinander.

Zielgruppe: Für Lehrer*innen, Multiplikator*innen in der außerschulischen Bildungsarbeit und alle mit Bezug zu den genannten Themen

 

Teilnahmebeitrag zwischen 50 und 80€ nach Selbsteinschätzung (incl. Übernachtung und Vollverpflegung)

Wann: 18.08.: ca. 15 Uhr bis 20.08. ca. 15 Uhr

Wo: Gästehaus am Klostersee, Lehnin (Brandenburg) → 1:15 vom HBF Berlin; https://lehniner-institut-fuer-kunst.de/gaestehaus/gaestehaus/

Übernachtung: In Vier-Bett-Zimmern

Verpflegung: Vegetarisch oder Vegan (bitte bei der Anmeldung angeben)

Anmeldung bis zum 2. August 2019: https://konzeptwerk-neue-oekonomie.org/termin/gestaerkt-fuers-gute-leben/

Kontakt: c.sanders@knoe.org

Für Schäden an Eigentum und Gesundheit während der Fortbildung besteht keine Haftung. Die Unfallversicherung obliegt den Teilnehmenden.

Dateianhänge: 
 
 
 
(L)OST in Transformation

(L)OST in Transformation

Unsere heutige Welt befindet sich imTransformationsprozess. Und das nicht erst seit gestern. Der sogenannten "dritte Generation Ost", also Menschen, die ihre Kindheit noch in der DDR, ihre Jugend nach der Wende in der BRD verbracht haben wird durch diesen gesellschaftlichen Wandel, der mit der Wende 1989/1990 einherging eine sehr hohe Transformationskompetenz zugesprochen. Das Frauenstadtarchiv Dresden in  möchte in Zusammenarbeit mit der SEBIT die Erfahrungen und Erlebnisse von Zeitzeiginnen genau dieser Zeit partizipativ sichtbar machen und eine Verbindung zu heutigen Geschehnissen und Prozessen des gesellschaftlichen Wandels schlagen. Gesucht werden dafür Frauen, die ihre transformationsspezifischen Erfahrungen reflektieren, mit anderen Teilnehmerinnen teilen und daraus Handlungsoptionen und ein Bewusstsein für den aktuellen gesellschaftlichen Wandel ziehen möchten.

Sie können an beiden oder auch nur an einem der beiden Workshoptage teilnehmen. Anmeldung ist erwünscht an frauenstadtarchiv@frauenbildungshaus-dresden.de

Weitere Informationen finden Sie unter
www.frauenstadtarchiv.de und http://www.dresden-erinnern.org/event/lost-in-transformation

 
 
 
 
 
 
35
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
Qualifizierungsreihe: Referent*in für Politische Bildungsarbeit 2019

Qualifizierungsreihe: Referent*in für Politische Bildungsarbeit 2019

Auch dieses Jahr lädt das Entwicklungspolitische Netzwerk Sachsen wieder herzlich zur diesjährigen “Qualifizierungsreihe zum*zur Referenten*in für Politische Bildungsarbeit” ein. Sie wird im Herbst in Dresden stattfinden.

Der Kern der Qualifizierungsreihe ist der Einstieg zur politischen Bildungsarbeit zum Globalen Lernen und Bildung für Nachhaltige Entwicklung. Die Fortbildung umfasst sieben Wochenend-Module und eine Hospitation. Sie richtet sich besonders an Migrantinnen und Migranten, die als Referent*innen in der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit tätig werden möchten. Menschen ohne Migrationsbiographie können vorbehaltlich freier Plätze ebenfalls gern teilnehmen.

Weitere Informationen zur Qualifizierungsreihe und Anmeldung findet ihr hier: 
https://www.einewelt-sachsen.de/event/qualifizierungsreihe-zumzur-refere...

Für die Anmeldung sendet Ihr bitte das ausgefüllte Anmeldeformular bis zum 31.07.2019 an:
Anayanci Chacon, anayanci.chacon[at]einewelt-sachsen.de

Ihr erhaltet von uns eine Teilnahmebestätigung und weitere Infos über die nächsten Schritte.

Wir freuen uns sehr auf eure Teilnahme!

Kooperationspartner: aha e.V. und arche noVa e.V.
Diese Weiterbildung wird gefördert durch: ENGAGEMENT GLOBAL mit finanzieller Unterstützung des BMZ, die Stiftung Nord-Süd-Brücken, den Evangelischen Kirchlichen Entwicklungsdienst,  die Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens, den Katholischen Fonds, und den Freistaat Sachsen (Steuermittel auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes)

»
Qualifizierungsreihe: Referent*in für Politische Bildungsarbeit 2019

Qualifizierungsreihe: Referent*in für Politische Bildungsarbeit 2019

Auch dieses Jahr lädt das Entwicklungspolitische Netzwerk Sachsen wieder herzlich zur diesjährigen “Qualifizierungsreihe zum*zur Referenten*in für Politische Bildungsarbeit” ein. Sie wird im Herbst in Dresden stattfinden.

Der Kern der Qualifizierungsreihe ist der Einstieg zur politischen Bildungsarbeit zum Globalen Lernen und Bildung für Nachhaltige Entwicklung. Die Fortbildung umfasst sieben Wochenend-Module und eine Hospitation. Sie richtet sich besonders an Migrantinnen und Migranten, die als Referent*innen in der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit tätig werden möchten. Menschen ohne Migrationsbiographie können vorbehaltlich freier Plätze ebenfalls gern teilnehmen.

Weitere Informationen zur Qualifizierungsreihe und Anmeldung findet ihr hier: 
https://www.einewelt-sachsen.de/event/qualifizierungsreihe-zumzur-refere...

Für die Anmeldung sendet Ihr bitte das ausgefüllte Anmeldeformular bis zum 31.07.2019 an:
Anayanci Chacon, anayanci.chacon[at]einewelt-sachsen.de

Ihr erhaltet von uns eine Teilnahmebestätigung und weitere Infos über die nächsten Schritte.

Wir freuen uns sehr auf eure Teilnahme!

Kooperationspartner: aha e.V. und arche noVa e.V.
Diese Weiterbildung wird gefördert durch: ENGAGEMENT GLOBAL mit finanzieller Unterstützung des BMZ, die Stiftung Nord-Süd-Brücken, den Evangelischen Kirchlichen Entwicklungsdienst,  die Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens, den Katholischen Fonds, und den Freistaat Sachsen (Steuermittel auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes)

»
 
 
Add to My Calendar