Haupt-Reiter

Mittwoch, April 1, 2020

  So Mo Di Mi Do Fr Sa
14
29
30
31
1
2
3
4
 
 
 
«
Handlungskompetenzen UmweltBildung für nachhaltige Entwicklung

Handlungskompetenzen UmweltBildung für nachhaltige Entwicklung

Anmeldung und Flyer zum download:

https://www.lanu.de/de/Service/Veranstaltungen/Veranstaltungsdetails/Han...

 

Inhalt

Eine nachhaltige Entwicklung unserer Gesellschaft ist nur möglich, wenn die Menschen über das Wissen und vor allem die erforderlichen Kompetenzen zur Gestaltung genau dieser Prozesse in Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft verfügen.

Doch wie kommt Mann und Frau dazu? Für die Umweltbildung bedeutet das, bestehende Bildungsangebote zu erweitern, neu auszurichten oder ganz neu zu entwickeln.

Im Rahmen dieses praxisorientierten Kurses lernen die TeilnehmerInnen, unabhängig von ihrem bisherigen Wirken in der Umweltbildung die Grundlagen der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) kennen. Dazu gehören die Kriterien der BNE und eine entsprechende Methodik und Didaktik zur Vermittlung. Die Bausteine des Kurses bauen aufeinander auf. Die Teilnehmer arbeiten dabei an ihren eigenen Bildungsprojekten und Ideen, um diese in der eigenen Einrichtung umzusetzen.

Die Richtlinien des Freistaates Sachsen und der aktuelle Stand der sächsischen BNE-Strategie, welche in einem ersten Entwurf vorliegt, finden in dem Kurs eine besondere Beachtung.

Darüber hinaus werden wir auf die Belange spezieller Zielgruppen eingehen und auch das Umfeld der Bildungseinrichtungen analysieren. Gerade im Hinblick auf die verschiedenen Partner für eine nachhaltige Entwicklung in Stadt und Land, in Kommunen, Fachbehörden, Unternehmen, in Schulen, Vereinen und Verbänden ist es wichtig, den Bezug zum Lebensumfeld der Menschen herzustellen und diese Partner ggf. in die Umsetzung der Bildungsangebote einzubeziehen. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Vorbildwirkung der eigenen Einrichtung. Bildung für eine nachhaltigen Entwicklung kann dann besonders gut gelingen, wenn die eigene Einrichtung nachhaltig ausgerichtet ist, also Nachhaltigkeit „lebt“.

Teilnahmevoraussetzung:

Für die Teilnahme am gesamten Kurs wird mit den Teilnehmern eine Vereinbarung abgeschlossen.

Die Teilnahmegebühr beträgt 90,00 € pro Baustein, 630 € für 7 Bausteine. Der Kurs kann nur insgesamt gebucht werden, da die Inhalte der Bausteine aufeinander aufbauen und eigene Projekte im Rahmen des Kurses bearbeitet werden. 180 € Gebühr werden sofort nach Abschluss der Vereinbarung fällig. Der Restbetrag in Höhe von 450 € ist bis zum 10.01.2020 zu entrichten.

In der Teilnahmegebühr sind die Kosten für Tagungsgetränke und Vesper enthalten.

Übernachtung am Tagungsort ist möglich und wird von uns ausdrücklich empfohlen. Die Kosten für Übernachtung und Verpflegung (Frühstück, Mittagessen, Abendessen) in Höhe von bis zu 121 € für die drei Tage sind durch die Teilnehmer selbst zu tragen und vor Ort zu bezahlen.

Übernachtung und/oder Vollpension können bei der LaNU mit Anmeldung online gebucht werden. Bei individuellen Wünschen ist das mit dem Rittergut selbst abzuklären.

 

Hinweise:

Die Veranstaltung richtet sich an Erzieher und Pädagogen, die im Bereich Umweltbildung tätig sind oder sein wollen und die ihre Bildungsarbeit stärker an den Kriterien der Bildung für nachhaltige Entwicklung ausrichten möchten.

Dabei ist es ganz gleich, ob in der Einrichtung oder der/die Einzelne bereits nach diesen Kriterien arbeitet, wie groß die Einrichtung ist oder ob man gerade als Einsteiger mit ganz neuen – vielleicht auch unkonventionellen - Ideen an neue Herausforderungen herangehen möchte!

Die TeilnehmerInnen des Kurses arbeiten an eigenen Bildungsprojekten, die modellhaft während und nach dem Kurs in der eigenen Umweltbildungseinrichtung bzw. durch die eigene Person umgesetzt werden.

Das detaillierte Programm der Bausteine wird jeweils vor den Bausteinen bekanntgegeben. Die TeilnehmerInnen haben die Möglichkeit, das Programm mitzugestalten.

Nach jedem Baustein erhalten die TeilnehmerInnen eine Teilnahmebestätigung. Am Ende des Kurses erhalten all jene, die an allen Bausteinen teilgenommen haben, ein Zertifikat der Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt und der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde.

In den Folgejahren bietet im Rahmen des Jahresprogramms die Akademie der LaNU ergänzende Weiterbildungen als Tagesschulungen für die KursteilnehmerInnen und Interessierte an.

 

Ort

Rittergut Limbach , Am Rittergut 7 , 01723 Wilsdruff ( in Google Maps aufrufen )

Die jahrhundertalte Gutsanlage in Limbach, nähe Wilsdruff, mit seinem Herrenhaus, den ehemaligen Stallungen und das Gesindehaus bilden heute ein historisch, bedeutsames Ensemble. In den neu hergerichteten Räumlichkeiten finden heute zahlreiche Musik- und Event-Veranstaltungen statt. Bekannt ist das Rittergut für anspruchsvolle Geburtstagsfeiern, Hochzeiten, Familienfeste, Tagungen, Seminare und Trauungen. Der Rittersaal, Sitzungssaal und die Tenne bieten Platz für 20 bis 190 Personen. Ebenso befinden sich Übernachtungsmöglichkeiten für bis zu 34 Personen im Gästehaus.

 

»
«
Handlungskompetenzen UmweltBildung für nachhaltige Entwicklung

Handlungskompetenzen UmweltBildung für nachhaltige Entwicklung

Anmeldung und Flyer zum download:

https://www.lanu.de/de/Service/Veranstaltungen/Veranstaltungsdetails/Han...

 

Inhalt

Eine nachhaltige Entwicklung unserer Gesellschaft ist nur möglich, wenn die Menschen über das Wissen und vor allem die erforderlichen Kompetenzen zur Gestaltung genau dieser Prozesse in Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft verfügen.

Doch wie kommt Mann und Frau dazu? Für die Umweltbildung bedeutet das, bestehende Bildungsangebote zu erweitern, neu auszurichten oder ganz neu zu entwickeln.

Im Rahmen dieses praxisorientierten Kurses lernen die TeilnehmerInnen, unabhängig von ihrem bisherigen Wirken in der Umweltbildung die Grundlagen der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) kennen. Dazu gehören die Kriterien der BNE und eine entsprechende Methodik und Didaktik zur Vermittlung. Die Bausteine des Kurses bauen aufeinander auf. Die Teilnehmer arbeiten dabei an ihren eigenen Bildungsprojekten und Ideen, um diese in der eigenen Einrichtung umzusetzen.

Die Richtlinien des Freistaates Sachsen und der aktuelle Stand der sächsischen BNE-Strategie, welche in einem ersten Entwurf vorliegt, finden in dem Kurs eine besondere Beachtung.

Darüber hinaus werden wir auf die Belange spezieller Zielgruppen eingehen und auch das Umfeld der Bildungseinrichtungen analysieren. Gerade im Hinblick auf die verschiedenen Partner für eine nachhaltige Entwicklung in Stadt und Land, in Kommunen, Fachbehörden, Unternehmen, in Schulen, Vereinen und Verbänden ist es wichtig, den Bezug zum Lebensumfeld der Menschen herzustellen und diese Partner ggf. in die Umsetzung der Bildungsangebote einzubeziehen. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Vorbildwirkung der eigenen Einrichtung. Bildung für eine nachhaltigen Entwicklung kann dann besonders gut gelingen, wenn die eigene Einrichtung nachhaltig ausgerichtet ist, also Nachhaltigkeit „lebt“.

Teilnahmevoraussetzung:

Für die Teilnahme am gesamten Kurs wird mit den Teilnehmern eine Vereinbarung abgeschlossen.

Die Teilnahmegebühr beträgt 90,00 € pro Baustein, 630 € für 7 Bausteine. Der Kurs kann nur insgesamt gebucht werden, da die Inhalte der Bausteine aufeinander aufbauen und eigene Projekte im Rahmen des Kurses bearbeitet werden. 180 € Gebühr werden sofort nach Abschluss der Vereinbarung fällig. Der Restbetrag in Höhe von 450 € ist bis zum 10.01.2020 zu entrichten.

In der Teilnahmegebühr sind die Kosten für Tagungsgetränke und Vesper enthalten.

Übernachtung am Tagungsort ist möglich und wird von uns ausdrücklich empfohlen. Die Kosten für Übernachtung und Verpflegung (Frühstück, Mittagessen, Abendessen) in Höhe von bis zu 121 € für die drei Tage sind durch die Teilnehmer selbst zu tragen und vor Ort zu bezahlen.

Übernachtung und/oder Vollpension können bei der LaNU mit Anmeldung online gebucht werden. Bei individuellen Wünschen ist das mit dem Rittergut selbst abzuklären.

 

Hinweise:

Die Veranstaltung richtet sich an Erzieher und Pädagogen, die im Bereich Umweltbildung tätig sind oder sein wollen und die ihre Bildungsarbeit stärker an den Kriterien der Bildung für nachhaltige Entwicklung ausrichten möchten.

Dabei ist es ganz gleich, ob in der Einrichtung oder der/die Einzelne bereits nach diesen Kriterien arbeitet, wie groß die Einrichtung ist oder ob man gerade als Einsteiger mit ganz neuen – vielleicht auch unkonventionellen - Ideen an neue Herausforderungen herangehen möchte!

Die TeilnehmerInnen des Kurses arbeiten an eigenen Bildungsprojekten, die modellhaft während und nach dem Kurs in der eigenen Umweltbildungseinrichtung bzw. durch die eigene Person umgesetzt werden.

Das detaillierte Programm der Bausteine wird jeweils vor den Bausteinen bekanntgegeben. Die TeilnehmerInnen haben die Möglichkeit, das Programm mitzugestalten.

Nach jedem Baustein erhalten die TeilnehmerInnen eine Teilnahmebestätigung. Am Ende des Kurses erhalten all jene, die an allen Bausteinen teilgenommen haben, ein Zertifikat der Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt und der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde.

In den Folgejahren bietet im Rahmen des Jahresprogramms die Akademie der LaNU ergänzende Weiterbildungen als Tagesschulungen für die KursteilnehmerInnen und Interessierte an.

 

Ort

Rittergut Limbach , Am Rittergut 7 , 01723 Wilsdruff ( in Google Maps aufrufen )

Die jahrhundertalte Gutsanlage in Limbach, nähe Wilsdruff, mit seinem Herrenhaus, den ehemaligen Stallungen und das Gesindehaus bilden heute ein historisch, bedeutsames Ensemble. In den neu hergerichteten Räumlichkeiten finden heute zahlreiche Musik- und Event-Veranstaltungen statt. Bekannt ist das Rittergut für anspruchsvolle Geburtstagsfeiern, Hochzeiten, Familienfeste, Tagungen, Seminare und Trauungen. Der Rittersaal, Sitzungssaal und die Tenne bieten Platz für 20 bis 190 Personen. Ebenso befinden sich Übernachtungsmöglichkeiten für bis zu 34 Personen im Gästehaus.

»
«
BNE Treff

BNE Treff

Am ersten Montag im Monat um 18.00 Uhr bieten wir einen offenen Informations-, Austausch- und Vernetzungsabend für Pädagog*innen, Studierende, Schüler*innen, Projektkoordinator*innen und alle interessierten Personen am Thema Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) an. Wie können wir uns bei dem gemeinsamen Ziel der Transformation zu einer nachhaltigeren Gesellschaft gegenseitig motivieren, unterstützen oder zusammenarbeiten? Mit welchen Konzepten, Materialien und Methoden können wir BNE konkret umsetzen? Dazu wollen wir einen Raum eröffnen, in dem Erfahrungen, Ideen, Wissen, aber auch Frust zu kritischer und transformativer Bildungsarbeit geteilt werden können. Der Treff ist partizipativ gestaltet: Gemeinsam suchen wir uns Themen aus, die anhand eines kurzen Inputs für die Runde zur Diskussion gestellt werden. Danach geht es in einen Austausch über aktuelle Themen und Fragen! Die Teilnahme ist kostenlos und ohne Anmeldung. Snacks und Getränke sind vorhanden.

Dateianhänge: 
»
«
Kräuter- & Heilpflanzenpädagogik

Kräuter- & Heilpflanzenpädagogik

Die Jahresausbildung "Kräuter- & Heilpflanzenpädagogik" richtet sich an alle Interessierte, die ein umfangreiches, fundiertes und ganzheitliches Kräuter- und Heilpflanzenwissen erwerben oder bereits vorhandene Kenntnisse vertiefen möchten. Ziel der Fortbildung ist nicht nur der Erwerb einer fachlichen Kräuterkompetenz, sondern auch das Kennenlernen ökologischer Zusammenhänge, der (noch) vorhandenen Vielfalt  sowie des nachhaltigen Umganges mit der Natur. Darüber hinaus werden die Teilnehmer befähigt, dieses Wissen in eigenen Veranstaltungen weiter zu geben: an Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

»
 
Bildung im Wandel III - Seminarleiter auf dem Weg vom Erklärbär zum Begleiter

Bildung im Wandel III - Seminarleiter auf dem Weg vom Erklärbär zum Begleiter

Die Anmeldung ist online möglich über:

https://www.lanu.de/veT

Im Zuge einer sich verändernden Bildungslandschaft steigen auch die Herausforderungen an alle Bildungsakteure im Umweltbereich. Vor dem Hintergrund der Landesstrategie Bildung für nachhaltige Entwicklung des Freistaates Sachsen sind schulische und außerschulische Lernorte aufgefordert, Bildungsprozesse offener zu denken und zu gestalten. Im Vordergrund stehen dabei Fertigkeiten, welche Kinder und Erwachsene benötigen, um ihre eigene Zukunft selbstbestimmt und verantwortungsbewusst gestalten zu können.

Dieses Seminar bietet ein umfangreiches Methodenangebot zur Förderung der Handlungs- und Beurteilungskompetenzen von Familien. Die Teilnehmer*innen erhalten praktische Impulse für eine Umgestaltung der Lernprozesse in der eigenen Einrichtung. Dabei spielen Schlüsselbegriffe wie Lebensweltbezug, Ganzheitlichkeit, Empathie und Gerechtigkeit eine große Rolle.

Das Seminar greift Themen auf, die sich an den Nachhaltigkeitszielen orientieren und gleichzeitig für die Bildungsarbeit der Teilnehmer*innen von Bedeutung sind oder in Zukunft sein werden.

Das Seminar wird anerkannt als Fortbildung für ZNLer und als D- Modul für das Zertifikat Waldpädagogik.

Das Programm wird in Kürze veröffentlicht.

 

Zielstellung:

Die Veranstaltungen richten sich an Erzieher und Pädagogen, die im Bereich Umweltbildung tätig sind oder sein wollen und die ihre Bildungsarbeit stärker an den Kriterien der Bildung für nachhaltige Entwicklung ausrichten möchten.

Dabei ist es ganz gleich, ob in der Einrichtung oder der/die Einzelne bereits nach diesen Kriterien arbeitet, wie groß die Einrichtung ist oder ob man gerade als Einsteiger mit ganz neuen – vielleicht auch unkonventionellen - Ideen an neue Herausforderungen herangehen möchte!

 

Teilnahmevoraussetzung:

Die Teilnahmegebühr beträgt 40,00 € pro Baustein. Die Bausteine können einzeln gebucht werden. In der Teilnahmegebühr sind die Kosten für Tagungsgetränke und Vesper enthalten.

Übernachtung am Tagungsort ist möglich und wird von uns ausdrücklich empfohlen. Die Kosten für Übernachtung und Verpflegung (Frühstück, Mittagessen, Abendessen) in Höhe von bis zu 70 € für die zwei Tage sind durch die Teilnehmer selbst zu tragen und vor Ort zu bezahlen. Die Verpflegung ist vegetarisch.

Übernachtung und/oder Vollpension können bei der LaNU mit Anmeldung online gebucht werden. Individuellen Wünsche sind mit dem Rittergut bis 14 Tage vor der Veranstaltung selbst abzuklären.

 

Hinweise:

Das Seminar ist Teil der "Bausteine UmweltBildung für nachhaltige Entwicklung". Hinweise zu den weiteren Bausteinen finden Sie im Flyer zur Veranstaltung.

 

Alle Bausteine der Reihe sind:

Bildung im Wandel I - Seminarleiter auf dem Weg vom Erklärbar zum Begeleiter. Eine Veranstaltung für die Arbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen - 16./17.01.2020

Bildung im Wandel II - Seminarleiter auf dem Weg vom Erklärbar zum Begeleiter. Eine Veranstaltung für die Arbeit mit Kindern in Kindergärten und Grundschulen - 27./28.02.2020

Bildung im Wandel III - Seminarleiter auf dem Weg vom Erklärbar zum Begeleiter. Eine Veranstaltung für die Arbeit mit Familien - 02./03.04.2020

Inklusion in der Umweltpädagogik - 21.04.2020

Hänsel und Gretel - Wo verirren sie sich heute - im Wald, im Netz, im Leben? - 03./04.09.2020

Nachhaltige Bildungskonzepte selbst entwickelt - 08./09.10.2020

Rollenspiel, Mystery & Co: Materialentwicklung für die eigene Einrichtung - 12./13.11.2020

Wie sag ich`s meinem Kind? Zielgruppengerechte Kommunikation in der Bildung - 26./27.11. 2020

 
 
D05829: Neue Impulse für den Geographieunterricht

D05829: Neue Impulse für den Geographieunterricht

Hierbei handelt es sich um eine offizielle Fortbildung aus dem Katalog des Landesamts für Schule und Bildung

Jedes Semester beenden zahlreiche angehende Lehrkräfte ihr Studium. Dabei gehört die Wissenschaftliche Arbeit des Ersten Staatsexamens zum Höhepunkt des Studiums, weil die Studierenden hier sowohl ihre erworbenen wissenschaftlichen Fähigkeiten, als auch ihr fachdidaktisches und unterrichtspraktisches Denken unter Beweis stellen müssen.

In der Fortbildung werden herausragende Arbeiten durch die Studierenden selbst vorgestellt und gemeinsam mit Geographielehrkräften aus praktischer Sicht diskutiert. Die teilnehmenden Lehrkräfte erhalten so die Möglichkeit, in komprimierter Form spannenden Forschungsfragen nachzugehen, Ergebnisse von Untersuchungen mit Blick auf Unterrichtspraxis zu diskutieren und neue, kreative Ideen für eigene unterrichtspraktische Vorhaben kennenzulernen.

Anmeldeschluss: 20.02.2020

Do, 02.04.2020 - 9:00
 
ABGESAGT! Rassismus im System Schule. Sachsen und Berlin im Gespräch

ABGESAGT! Rassismus im System Schule. Sachsen und Berlin im Gespräch

Ein Diskussionsabend mit Saraya Gomis, ehemalige Antidiskriminierungsbeauftragte des Landes Berlin und Prof. Dr. Anja Besand, Professur für Didaktik der politischen Bildung, TU Dresden
Moderation: Dr. Noa K. Ha, Zentrum für Integrationsstudien

Do, 02.04.2020 - 18:30
 
Abgesagt! Jahrestagung RENN.mitte "Mehr Nachhaltigkeit wagen"

Abgesagt! Jahrestagung RENN.mitte "Mehr Nachhaltigkeit wagen"

Die 4. RENN.mitte - Jahrestagung wird am 3. April 2020 in Magdeburg unter dem Titel "Mehr Nachhaltigkeit wagen!" stattfinden. Themenschwerpunkte werden dabei:
• Nachhaltige Kommune
• Klimaschutz
• Ernährung und
• Gerechtigkeit
sein. Den Einstiegsvortrag wird der neue Präsident des Umweltbundesamtes, Prof. Dr. Dirk Messner, halten. Daneben werden auch interaktive Formate wie Workshops, ein Wissenskarussell und ausreichend Zeit zum Netzwerken die Tagung prägen.

Mehr Informationen hier.

Fr, 03.04.2020 - 17:15
 
15
5
6
7
8
9
10
11
«
Handlungskompetenzen UmweltBildung für nachhaltige Entwicklung

Handlungskompetenzen UmweltBildung für nachhaltige Entwicklung

Anmeldung und Flyer zum download:

https://www.lanu.de/de/Service/Veranstaltungen/Veranstaltungsdetails/Han...

 

Inhalt

Eine nachhaltige Entwicklung unserer Gesellschaft ist nur möglich, wenn die Menschen über das Wissen und vor allem die erforderlichen Kompetenzen zur Gestaltung genau dieser Prozesse in Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft verfügen.

Doch wie kommt Mann und Frau dazu? Für die Umweltbildung bedeutet das, bestehende Bildungsangebote zu erweitern, neu auszurichten oder ganz neu zu entwickeln.

Im Rahmen dieses praxisorientierten Kurses lernen die TeilnehmerInnen, unabhängig von ihrem bisherigen Wirken in der Umweltbildung die Grundlagen der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) kennen. Dazu gehören die Kriterien der BNE und eine entsprechende Methodik und Didaktik zur Vermittlung. Die Bausteine des Kurses bauen aufeinander auf. Die Teilnehmer arbeiten dabei an ihren eigenen Bildungsprojekten und Ideen, um diese in der eigenen Einrichtung umzusetzen.

Die Richtlinien des Freistaates Sachsen und der aktuelle Stand der sächsischen BNE-Strategie, welche in einem ersten Entwurf vorliegt, finden in dem Kurs eine besondere Beachtung.

Darüber hinaus werden wir auf die Belange spezieller Zielgruppen eingehen und auch das Umfeld der Bildungseinrichtungen analysieren. Gerade im Hinblick auf die verschiedenen Partner für eine nachhaltige Entwicklung in Stadt und Land, in Kommunen, Fachbehörden, Unternehmen, in Schulen, Vereinen und Verbänden ist es wichtig, den Bezug zum Lebensumfeld der Menschen herzustellen und diese Partner ggf. in die Umsetzung der Bildungsangebote einzubeziehen. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Vorbildwirkung der eigenen Einrichtung. Bildung für eine nachhaltigen Entwicklung kann dann besonders gut gelingen, wenn die eigene Einrichtung nachhaltig ausgerichtet ist, also Nachhaltigkeit „lebt“.

Teilnahmevoraussetzung:

Für die Teilnahme am gesamten Kurs wird mit den Teilnehmern eine Vereinbarung abgeschlossen.

Die Teilnahmegebühr beträgt 90,00 € pro Baustein, 630 € für 7 Bausteine. Der Kurs kann nur insgesamt gebucht werden, da die Inhalte der Bausteine aufeinander aufbauen und eigene Projekte im Rahmen des Kurses bearbeitet werden. 180 € Gebühr werden sofort nach Abschluss der Vereinbarung fällig. Der Restbetrag in Höhe von 450 € ist bis zum 10.01.2020 zu entrichten.

In der Teilnahmegebühr sind die Kosten für Tagungsgetränke und Vesper enthalten.

Übernachtung am Tagungsort ist möglich und wird von uns ausdrücklich empfohlen. Die Kosten für Übernachtung und Verpflegung (Frühstück, Mittagessen, Abendessen) in Höhe von bis zu 121 € für die drei Tage sind durch die Teilnehmer selbst zu tragen und vor Ort zu bezahlen.

Übernachtung und/oder Vollpension können bei der LaNU mit Anmeldung online gebucht werden. Bei individuellen Wünschen ist das mit dem Rittergut selbst abzuklären.

 

Hinweise:

Die Veranstaltung richtet sich an Erzieher und Pädagogen, die im Bereich Umweltbildung tätig sind oder sein wollen und die ihre Bildungsarbeit stärker an den Kriterien der Bildung für nachhaltige Entwicklung ausrichten möchten.

Dabei ist es ganz gleich, ob in der Einrichtung oder der/die Einzelne bereits nach diesen Kriterien arbeitet, wie groß die Einrichtung ist oder ob man gerade als Einsteiger mit ganz neuen – vielleicht auch unkonventionellen - Ideen an neue Herausforderungen herangehen möchte!

Die TeilnehmerInnen des Kurses arbeiten an eigenen Bildungsprojekten, die modellhaft während und nach dem Kurs in der eigenen Umweltbildungseinrichtung bzw. durch die eigene Person umgesetzt werden.

Das detaillierte Programm der Bausteine wird jeweils vor den Bausteinen bekanntgegeben. Die TeilnehmerInnen haben die Möglichkeit, das Programm mitzugestalten.

Nach jedem Baustein erhalten die TeilnehmerInnen eine Teilnahmebestätigung. Am Ende des Kurses erhalten all jene, die an allen Bausteinen teilgenommen haben, ein Zertifikat der Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt und der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde.

In den Folgejahren bietet im Rahmen des Jahresprogramms die Akademie der LaNU ergänzende Weiterbildungen als Tagesschulungen für die KursteilnehmerInnen und Interessierte an.

 

Ort

Rittergut Limbach , Am Rittergut 7 , 01723 Wilsdruff ( in Google Maps aufrufen )

Die jahrhundertalte Gutsanlage in Limbach, nähe Wilsdruff, mit seinem Herrenhaus, den ehemaligen Stallungen und das Gesindehaus bilden heute ein historisch, bedeutsames Ensemble. In den neu hergerichteten Räumlichkeiten finden heute zahlreiche Musik- und Event-Veranstaltungen statt. Bekannt ist das Rittergut für anspruchsvolle Geburtstagsfeiern, Hochzeiten, Familienfeste, Tagungen, Seminare und Trauungen. Der Rittersaal, Sitzungssaal und die Tenne bieten Platz für 20 bis 190 Personen. Ebenso befinden sich Übernachtungsmöglichkeiten für bis zu 34 Personen im Gästehaus.

 

»
«
Handlungskompetenzen UmweltBildung für nachhaltige Entwicklung

Handlungskompetenzen UmweltBildung für nachhaltige Entwicklung

Anmeldung und Flyer zum download:

https://www.lanu.de/de/Service/Veranstaltungen/Veranstaltungsdetails/Han...

 

Inhalt

Eine nachhaltige Entwicklung unserer Gesellschaft ist nur möglich, wenn die Menschen über das Wissen und vor allem die erforderlichen Kompetenzen zur Gestaltung genau dieser Prozesse in Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft verfügen.

Doch wie kommt Mann und Frau dazu? Für die Umweltbildung bedeutet das, bestehende Bildungsangebote zu erweitern, neu auszurichten oder ganz neu zu entwickeln.

Im Rahmen dieses praxisorientierten Kurses lernen die TeilnehmerInnen, unabhängig von ihrem bisherigen Wirken in der Umweltbildung die Grundlagen der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) kennen. Dazu gehören die Kriterien der BNE und eine entsprechende Methodik und Didaktik zur Vermittlung. Die Bausteine des Kurses bauen aufeinander auf. Die Teilnehmer arbeiten dabei an ihren eigenen Bildungsprojekten und Ideen, um diese in der eigenen Einrichtung umzusetzen.

Die Richtlinien des Freistaates Sachsen und der aktuelle Stand der sächsischen BNE-Strategie, welche in einem ersten Entwurf vorliegt, finden in dem Kurs eine besondere Beachtung.

Darüber hinaus werden wir auf die Belange spezieller Zielgruppen eingehen und auch das Umfeld der Bildungseinrichtungen analysieren. Gerade im Hinblick auf die verschiedenen Partner für eine nachhaltige Entwicklung in Stadt und Land, in Kommunen, Fachbehörden, Unternehmen, in Schulen, Vereinen und Verbänden ist es wichtig, den Bezug zum Lebensumfeld der Menschen herzustellen und diese Partner ggf. in die Umsetzung der Bildungsangebote einzubeziehen. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Vorbildwirkung der eigenen Einrichtung. Bildung für eine nachhaltigen Entwicklung kann dann besonders gut gelingen, wenn die eigene Einrichtung nachhaltig ausgerichtet ist, also Nachhaltigkeit „lebt“.

Teilnahmevoraussetzung:

Für die Teilnahme am gesamten Kurs wird mit den Teilnehmern eine Vereinbarung abgeschlossen.

Die Teilnahmegebühr beträgt 90,00 € pro Baustein, 630 € für 7 Bausteine. Der Kurs kann nur insgesamt gebucht werden, da die Inhalte der Bausteine aufeinander aufbauen und eigene Projekte im Rahmen des Kurses bearbeitet werden. 180 € Gebühr werden sofort nach Abschluss der Vereinbarung fällig. Der Restbetrag in Höhe von 450 € ist bis zum 10.01.2020 zu entrichten.

In der Teilnahmegebühr sind die Kosten für Tagungsgetränke und Vesper enthalten.

Übernachtung am Tagungsort ist möglich und wird von uns ausdrücklich empfohlen. Die Kosten für Übernachtung und Verpflegung (Frühstück, Mittagessen, Abendessen) in Höhe von bis zu 121 € für die drei Tage sind durch die Teilnehmer selbst zu tragen und vor Ort zu bezahlen.

Übernachtung und/oder Vollpension können bei der LaNU mit Anmeldung online gebucht werden. Bei individuellen Wünschen ist das mit dem Rittergut selbst abzuklären.

 

Hinweise:

Die Veranstaltung richtet sich an Erzieher und Pädagogen, die im Bereich Umweltbildung tätig sind oder sein wollen und die ihre Bildungsarbeit stärker an den Kriterien der Bildung für nachhaltige Entwicklung ausrichten möchten.

Dabei ist es ganz gleich, ob in der Einrichtung oder der/die Einzelne bereits nach diesen Kriterien arbeitet, wie groß die Einrichtung ist oder ob man gerade als Einsteiger mit ganz neuen – vielleicht auch unkonventionellen - Ideen an neue Herausforderungen herangehen möchte!

Die TeilnehmerInnen des Kurses arbeiten an eigenen Bildungsprojekten, die modellhaft während und nach dem Kurs in der eigenen Umweltbildungseinrichtung bzw. durch die eigene Person umgesetzt werden.

Das detaillierte Programm der Bausteine wird jeweils vor den Bausteinen bekanntgegeben. Die TeilnehmerInnen haben die Möglichkeit, das Programm mitzugestalten.

Nach jedem Baustein erhalten die TeilnehmerInnen eine Teilnahmebestätigung. Am Ende des Kurses erhalten all jene, die an allen Bausteinen teilgenommen haben, ein Zertifikat der Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt und der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde.

In den Folgejahren bietet im Rahmen des Jahresprogramms die Akademie der LaNU ergänzende Weiterbildungen als Tagesschulungen für die KursteilnehmerInnen und Interessierte an.

 

Ort

Rittergut Limbach , Am Rittergut 7 , 01723 Wilsdruff ( in Google Maps aufrufen )

Die jahrhundertalte Gutsanlage in Limbach, nähe Wilsdruff, mit seinem Herrenhaus, den ehemaligen Stallungen und das Gesindehaus bilden heute ein historisch, bedeutsames Ensemble. In den neu hergerichteten Räumlichkeiten finden heute zahlreiche Musik- und Event-Veranstaltungen statt. Bekannt ist das Rittergut für anspruchsvolle Geburtstagsfeiern, Hochzeiten, Familienfeste, Tagungen, Seminare und Trauungen. Der Rittersaal, Sitzungssaal und die Tenne bieten Platz für 20 bis 190 Personen. Ebenso befinden sich Übernachtungsmöglichkeiten für bis zu 34 Personen im Gästehaus.

»
«
BNE Treff

BNE Treff

Am ersten Montag im Monat um 18.00 Uhr bieten wir einen offenen Informations-, Austausch- und Vernetzungsabend für Pädagog*innen, Studierende, Schüler*innen, Projektkoordinator*innen und alle interessierten Personen am Thema Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) an. Wie können wir uns bei dem gemeinsamen Ziel der Transformation zu einer nachhaltigeren Gesellschaft gegenseitig motivieren, unterstützen oder zusammenarbeiten? Mit welchen Konzepten, Materialien und Methoden können wir BNE konkret umsetzen? Dazu wollen wir einen Raum eröffnen, in dem Erfahrungen, Ideen, Wissen, aber auch Frust zu kritischer und transformativer Bildungsarbeit geteilt werden können. Der Treff ist partizipativ gestaltet: Gemeinsam suchen wir uns Themen aus, die anhand eines kurzen Inputs für die Runde zur Diskussion gestellt werden. Danach geht es in einen Austausch über aktuelle Themen und Fragen! Die Teilnahme ist kostenlos und ohne Anmeldung. Snacks und Getränke sind vorhanden.

Dateianhänge: 
»
«
Kräuter- & Heilpflanzenpädagogik

Kräuter- & Heilpflanzenpädagogik

Die Jahresausbildung "Kräuter- & Heilpflanzenpädagogik" richtet sich an alle Interessierte, die ein umfangreiches, fundiertes und ganzheitliches Kräuter- und Heilpflanzenwissen erwerben oder bereits vorhandene Kenntnisse vertiefen möchten. Ziel der Fortbildung ist nicht nur der Erwerb einer fachlichen Kräuterkompetenz, sondern auch das Kennenlernen ökologischer Zusammenhänge, der (noch) vorhandenen Vielfalt  sowie des nachhaltigen Umganges mit der Natur. Darüber hinaus werden die Teilnehmer befähigt, dieses Wissen in eigenen Veranstaltungen weiter zu geben: an Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

»
 
 
 
 
 
 
 
16
12
13
14
15
16
17
18
«
Handlungskompetenzen UmweltBildung für nachhaltige Entwicklung

Handlungskompetenzen UmweltBildung für nachhaltige Entwicklung

Anmeldung und Flyer zum download:

https://www.lanu.de/de/Service/Veranstaltungen/Veranstaltungsdetails/Han...

 

Inhalt

Eine nachhaltige Entwicklung unserer Gesellschaft ist nur möglich, wenn die Menschen über das Wissen und vor allem die erforderlichen Kompetenzen zur Gestaltung genau dieser Prozesse in Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft verfügen.

Doch wie kommt Mann und Frau dazu? Für die Umweltbildung bedeutet das, bestehende Bildungsangebote zu erweitern, neu auszurichten oder ganz neu zu entwickeln.

Im Rahmen dieses praxisorientierten Kurses lernen die TeilnehmerInnen, unabhängig von ihrem bisherigen Wirken in der Umweltbildung die Grundlagen der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) kennen. Dazu gehören die Kriterien der BNE und eine entsprechende Methodik und Didaktik zur Vermittlung. Die Bausteine des Kurses bauen aufeinander auf. Die Teilnehmer arbeiten dabei an ihren eigenen Bildungsprojekten und Ideen, um diese in der eigenen Einrichtung umzusetzen.

Die Richtlinien des Freistaates Sachsen und der aktuelle Stand der sächsischen BNE-Strategie, welche in einem ersten Entwurf vorliegt, finden in dem Kurs eine besondere Beachtung.

Darüber hinaus werden wir auf die Belange spezieller Zielgruppen eingehen und auch das Umfeld der Bildungseinrichtungen analysieren. Gerade im Hinblick auf die verschiedenen Partner für eine nachhaltige Entwicklung in Stadt und Land, in Kommunen, Fachbehörden, Unternehmen, in Schulen, Vereinen und Verbänden ist es wichtig, den Bezug zum Lebensumfeld der Menschen herzustellen und diese Partner ggf. in die Umsetzung der Bildungsangebote einzubeziehen. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Vorbildwirkung der eigenen Einrichtung. Bildung für eine nachhaltigen Entwicklung kann dann besonders gut gelingen, wenn die eigene Einrichtung nachhaltig ausgerichtet ist, also Nachhaltigkeit „lebt“.

Teilnahmevoraussetzung:

Für die Teilnahme am gesamten Kurs wird mit den Teilnehmern eine Vereinbarung abgeschlossen.

Die Teilnahmegebühr beträgt 90,00 € pro Baustein, 630 € für 7 Bausteine. Der Kurs kann nur insgesamt gebucht werden, da die Inhalte der Bausteine aufeinander aufbauen und eigene Projekte im Rahmen des Kurses bearbeitet werden. 180 € Gebühr werden sofort nach Abschluss der Vereinbarung fällig. Der Restbetrag in Höhe von 450 € ist bis zum 10.01.2020 zu entrichten.

In der Teilnahmegebühr sind die Kosten für Tagungsgetränke und Vesper enthalten.

Übernachtung am Tagungsort ist möglich und wird von uns ausdrücklich empfohlen. Die Kosten für Übernachtung und Verpflegung (Frühstück, Mittagessen, Abendessen) in Höhe von bis zu 121 € für die drei Tage sind durch die Teilnehmer selbst zu tragen und vor Ort zu bezahlen.

Übernachtung und/oder Vollpension können bei der LaNU mit Anmeldung online gebucht werden. Bei individuellen Wünschen ist das mit dem Rittergut selbst abzuklären.

 

Hinweise:

Die Veranstaltung richtet sich an Erzieher und Pädagogen, die im Bereich Umweltbildung tätig sind oder sein wollen und die ihre Bildungsarbeit stärker an den Kriterien der Bildung für nachhaltige Entwicklung ausrichten möchten.

Dabei ist es ganz gleich, ob in der Einrichtung oder der/die Einzelne bereits nach diesen Kriterien arbeitet, wie groß die Einrichtung ist oder ob man gerade als Einsteiger mit ganz neuen – vielleicht auch unkonventionellen - Ideen an neue Herausforderungen herangehen möchte!

Die TeilnehmerInnen des Kurses arbeiten an eigenen Bildungsprojekten, die modellhaft während und nach dem Kurs in der eigenen Umweltbildungseinrichtung bzw. durch die eigene Person umgesetzt werden.

Das detaillierte Programm der Bausteine wird jeweils vor den Bausteinen bekanntgegeben. Die TeilnehmerInnen haben die Möglichkeit, das Programm mitzugestalten.

Nach jedem Baustein erhalten die TeilnehmerInnen eine Teilnahmebestätigung. Am Ende des Kurses erhalten all jene, die an allen Bausteinen teilgenommen haben, ein Zertifikat der Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt und der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde.

In den Folgejahren bietet im Rahmen des Jahresprogramms die Akademie der LaNU ergänzende Weiterbildungen als Tagesschulungen für die KursteilnehmerInnen und Interessierte an.

 

Ort

Rittergut Limbach , Am Rittergut 7 , 01723 Wilsdruff ( in Google Maps aufrufen )

Die jahrhundertalte Gutsanlage in Limbach, nähe Wilsdruff, mit seinem Herrenhaus, den ehemaligen Stallungen und das Gesindehaus bilden heute ein historisch, bedeutsames Ensemble. In den neu hergerichteten Räumlichkeiten finden heute zahlreiche Musik- und Event-Veranstaltungen statt. Bekannt ist das Rittergut für anspruchsvolle Geburtstagsfeiern, Hochzeiten, Familienfeste, Tagungen, Seminare und Trauungen. Der Rittersaal, Sitzungssaal und die Tenne bieten Platz für 20 bis 190 Personen. Ebenso befinden sich Übernachtungsmöglichkeiten für bis zu 34 Personen im Gästehaus.

 

»
«
Handlungskompetenzen UmweltBildung für nachhaltige Entwicklung

Handlungskompetenzen UmweltBildung für nachhaltige Entwicklung

Anmeldung und Flyer zum download:

https://www.lanu.de/de/Service/Veranstaltungen/Veranstaltungsdetails/Han...

 

Inhalt

Eine nachhaltige Entwicklung unserer Gesellschaft ist nur möglich, wenn die Menschen über das Wissen und vor allem die erforderlichen Kompetenzen zur Gestaltung genau dieser Prozesse in Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft verfügen.

Doch wie kommt Mann und Frau dazu? Für die Umweltbildung bedeutet das, bestehende Bildungsangebote zu erweitern, neu auszurichten oder ganz neu zu entwickeln.

Im Rahmen dieses praxisorientierten Kurses lernen die TeilnehmerInnen, unabhängig von ihrem bisherigen Wirken in der Umweltbildung die Grundlagen der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) kennen. Dazu gehören die Kriterien der BNE und eine entsprechende Methodik und Didaktik zur Vermittlung. Die Bausteine des Kurses bauen aufeinander auf. Die Teilnehmer arbeiten dabei an ihren eigenen Bildungsprojekten und Ideen, um diese in der eigenen Einrichtung umzusetzen.

Die Richtlinien des Freistaates Sachsen und der aktuelle Stand der sächsischen BNE-Strategie, welche in einem ersten Entwurf vorliegt, finden in dem Kurs eine besondere Beachtung.

Darüber hinaus werden wir auf die Belange spezieller Zielgruppen eingehen und auch das Umfeld der Bildungseinrichtungen analysieren. Gerade im Hinblick auf die verschiedenen Partner für eine nachhaltige Entwicklung in Stadt und Land, in Kommunen, Fachbehörden, Unternehmen, in Schulen, Vereinen und Verbänden ist es wichtig, den Bezug zum Lebensumfeld der Menschen herzustellen und diese Partner ggf. in die Umsetzung der Bildungsangebote einzubeziehen. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Vorbildwirkung der eigenen Einrichtung. Bildung für eine nachhaltigen Entwicklung kann dann besonders gut gelingen, wenn die eigene Einrichtung nachhaltig ausgerichtet ist, also Nachhaltigkeit „lebt“.

Teilnahmevoraussetzung:

Für die Teilnahme am gesamten Kurs wird mit den Teilnehmern eine Vereinbarung abgeschlossen.

Die Teilnahmegebühr beträgt 90,00 € pro Baustein, 630 € für 7 Bausteine. Der Kurs kann nur insgesamt gebucht werden, da die Inhalte der Bausteine aufeinander aufbauen und eigene Projekte im Rahmen des Kurses bearbeitet werden. 180 € Gebühr werden sofort nach Abschluss der Vereinbarung fällig. Der Restbetrag in Höhe von 450 € ist bis zum 10.01.2020 zu entrichten.

In der Teilnahmegebühr sind die Kosten für Tagungsgetränke und Vesper enthalten.

Übernachtung am Tagungsort ist möglich und wird von uns ausdrücklich empfohlen. Die Kosten für Übernachtung und Verpflegung (Frühstück, Mittagessen, Abendessen) in Höhe von bis zu 121 € für die drei Tage sind durch die Teilnehmer selbst zu tragen und vor Ort zu bezahlen.

Übernachtung und/oder Vollpension können bei der LaNU mit Anmeldung online gebucht werden. Bei individuellen Wünschen ist das mit dem Rittergut selbst abzuklären.

 

Hinweise:

Die Veranstaltung richtet sich an Erzieher und Pädagogen, die im Bereich Umweltbildung tätig sind oder sein wollen und die ihre Bildungsarbeit stärker an den Kriterien der Bildung für nachhaltige Entwicklung ausrichten möchten.

Dabei ist es ganz gleich, ob in der Einrichtung oder der/die Einzelne bereits nach diesen Kriterien arbeitet, wie groß die Einrichtung ist oder ob man gerade als Einsteiger mit ganz neuen – vielleicht auch unkonventionellen - Ideen an neue Herausforderungen herangehen möchte!

Die TeilnehmerInnen des Kurses arbeiten an eigenen Bildungsprojekten, die modellhaft während und nach dem Kurs in der eigenen Umweltbildungseinrichtung bzw. durch die eigene Person umgesetzt werden.

Das detaillierte Programm der Bausteine wird jeweils vor den Bausteinen bekanntgegeben. Die TeilnehmerInnen haben die Möglichkeit, das Programm mitzugestalten.

Nach jedem Baustein erhalten die TeilnehmerInnen eine Teilnahmebestätigung. Am Ende des Kurses erhalten all jene, die an allen Bausteinen teilgenommen haben, ein Zertifikat der Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt und der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde.

In den Folgejahren bietet im Rahmen des Jahresprogramms die Akademie der LaNU ergänzende Weiterbildungen als Tagesschulungen für die KursteilnehmerInnen und Interessierte an.

 

Ort

Rittergut Limbach , Am Rittergut 7 , 01723 Wilsdruff ( in Google Maps aufrufen )

Die jahrhundertalte Gutsanlage in Limbach, nähe Wilsdruff, mit seinem Herrenhaus, den ehemaligen Stallungen und das Gesindehaus bilden heute ein historisch, bedeutsames Ensemble. In den neu hergerichteten Räumlichkeiten finden heute zahlreiche Musik- und Event-Veranstaltungen statt. Bekannt ist das Rittergut für anspruchsvolle Geburtstagsfeiern, Hochzeiten, Familienfeste, Tagungen, Seminare und Trauungen. Der Rittersaal, Sitzungssaal und die Tenne bieten Platz für 20 bis 190 Personen. Ebenso befinden sich Übernachtungsmöglichkeiten für bis zu 34 Personen im Gästehaus.

»
«
BNE Treff

BNE Treff

Am ersten Montag im Monat um 18.00 Uhr bieten wir einen offenen Informations-, Austausch- und Vernetzungsabend für Pädagog*innen, Studierende, Schüler*innen, Projektkoordinator*innen und alle interessierten Personen am Thema Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) an. Wie können wir uns bei dem gemeinsamen Ziel der Transformation zu einer nachhaltigeren Gesellschaft gegenseitig motivieren, unterstützen oder zusammenarbeiten? Mit welchen Konzepten, Materialien und Methoden können wir BNE konkret umsetzen? Dazu wollen wir einen Raum eröffnen, in dem Erfahrungen, Ideen, Wissen, aber auch Frust zu kritischer und transformativer Bildungsarbeit geteilt werden können. Der Treff ist partizipativ gestaltet: Gemeinsam suchen wir uns Themen aus, die anhand eines kurzen Inputs für die Runde zur Diskussion gestellt werden. Danach geht es in einen Austausch über aktuelle Themen und Fragen! Die Teilnahme ist kostenlos und ohne Anmeldung. Snacks und Getränke sind vorhanden.

Dateianhänge: 
»
«
Kräuter- & Heilpflanzenpädagogik

Kräuter- & Heilpflanzenpädagogik

Die Jahresausbildung "Kräuter- & Heilpflanzenpädagogik" richtet sich an alle Interessierte, die ein umfangreiches, fundiertes und ganzheitliches Kräuter- und Heilpflanzenwissen erwerben oder bereits vorhandene Kenntnisse vertiefen möchten. Ziel der Fortbildung ist nicht nur der Erwerb einer fachlichen Kräuterkompetenz, sondern auch das Kennenlernen ökologischer Zusammenhänge, der (noch) vorhandenen Vielfalt  sowie des nachhaltigen Umganges mit der Natur. Darüber hinaus werden die Teilnehmer befähigt, dieses Wissen in eigenen Veranstaltungen weiter zu geben: an Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

»
 
 
Verschoben: 6Days4Future - Themencamp "Trend, Content, Event"

Verschoben: 6Days4Future - Themencamp "Trend, Content, Event"

Aufgrund der aktuellen Lage wird das Camp in den Osterferien nicht stattfinden. Weitere Infos folgen zeitnah auf der Website: www.6days4future.de

 

Trend, Content, Event

Medien spielen eine wichtige Rolle, um Umwelt- und Zukunftsthemen ins Rampenlicht zu rücken. In professionellen Workshops kannst du ein Video für unseren Jugend-Blog oder den Titelsong dafür produzieren. Dich interessiert Pressearbeit? Dann gestalte eine Riesengrafik als Presse-Event für unser Camp und übernimm die Social Media Berichterstattung. Lerne Start-Ups & Menschen aus deiner Region kennen, die von ihren Wegen in die Kreativwirtschaft erzählen und finde heraus, wie du in diesen Berufen nachhaltig sein kannst.

14. – 19. April 2020
Tagungshaus im Dreieck, Großhennersdorf
14 – 24 Jahre

 

 

Was erwartet dich?

"Was mit Medien“ ist dein Berufsziel? Hier hast du die Gelegenheit, verschiedene Tätigkeiten in diesem Bereich selbst auszuprobieren, dich zu informieren und auszutauschen. 

Es gibt drei parallele Workshops jeweils mit professioneller Begleitung: Du kannst wählen, ob du ein Video für unseren Jugend-Blog drehen willst, einen Titelsong für das Video schreiben und einspielen möchtest oder ob du eine krasse Riesengrafik gestalten und dich auf die Presse- und Social Media-Arbeit stürzen willst.

Bei einem entspannten Lagerfeuerabend lernst du Menschen kennen, die selbst in Kreativberufen arbeiten und von ihrem eigenen Werdegang und den Herausforderungen ihrer Berufe erzählen. Auch der Legende „Görliwood“ werden wir auf den Grund gehen und bei einer geführten Tour durch Görlitz die Schauplätze einiger bekannter Hollywoodstreifen erkunden.

 

Mehr zum Projekt und die Anmeldung findest du auf: https://6days4future.de/project/trend-content-event/

Weitere Camps findest du auf: www.6days4future.de

»
 
WEBINAR: Neue Zielgruppen in der entwicklungspolitischen Bildung

WEBINAR: Neue Zielgruppen in der entwicklungspolitischen Bildung

Entwicklungspolitisch Engagierte möchten möglichst viele Menschen für globale Themen sensibilisieren und zum Handeln befähigen. Aber wie können wir auch jene erreichen, die sich bisher wenig durch entwicklungspolitische Bildungsangebote angesprochen fühlen? Wie können andere, neue Zielgruppen erschlossen werden? Die Fortbildung vermittelt konkrete Werkzeuge zur Zielgruppenidentifikation und stellt Beispiele für kreative Informations- und Bildungsarbeit nach der informellen Lernmethode des Casual Learnings von finep vor. Die Teilnehmenden analysieren im kollegialen Austausch miteinander die eigenen Zielgruppen und tauschen Best Practice Beispiele zur Erreichung neuer Zielgruppen aus.

Referent: Kai Diederich, f i n e p (forum für internationale entwicklung + planung)

Da wir das Webinar so interaktiv wie möglich gestalten wollen, ist es teilnahmebeschränkt. Für die Teilnahme am Webinar registrieren Sie sich bitte über den folgenden Link. Ihnen wird nach Freigabe Ihrer Registrierung eine Bestätigungsmail mit Informationen zur Teilnahme am Webinar zugeschickt.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

Für Rückfragen steht Ihnen die Referentin Marie Wilpers gerne unter m.wilpers@venro.org oder 01590-6150949 zur Verfügung.

Weitere Informationen auf https://www.venro.org/start

Mi, 15.04.2020 - 10:00 - 12:00
 
 
 
 
17
19
20
21
22
23
24
25
«
Handlungskompetenzen UmweltBildung für nachhaltige Entwicklung

Handlungskompetenzen UmweltBildung für nachhaltige Entwicklung

Anmeldung und Flyer zum download:

https://www.lanu.de/de/Service/Veranstaltungen/Veranstaltungsdetails/Han...

 

Inhalt

Eine nachhaltige Entwicklung unserer Gesellschaft ist nur möglich, wenn die Menschen über das Wissen und vor allem die erforderlichen Kompetenzen zur Gestaltung genau dieser Prozesse in Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft verfügen.

Doch wie kommt Mann und Frau dazu? Für die Umweltbildung bedeutet das, bestehende Bildungsangebote zu erweitern, neu auszurichten oder ganz neu zu entwickeln.

Im Rahmen dieses praxisorientierten Kurses lernen die TeilnehmerInnen, unabhängig von ihrem bisherigen Wirken in der Umweltbildung die Grundlagen der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) kennen. Dazu gehören die Kriterien der BNE und eine entsprechende Methodik und Didaktik zur Vermittlung. Die Bausteine des Kurses bauen aufeinander auf. Die Teilnehmer arbeiten dabei an ihren eigenen Bildungsprojekten und Ideen, um diese in der eigenen Einrichtung umzusetzen.

Die Richtlinien des Freistaates Sachsen und der aktuelle Stand der sächsischen BNE-Strategie, welche in einem ersten Entwurf vorliegt, finden in dem Kurs eine besondere Beachtung.

Darüber hinaus werden wir auf die Belange spezieller Zielgruppen eingehen und auch das Umfeld der Bildungseinrichtungen analysieren. Gerade im Hinblick auf die verschiedenen Partner für eine nachhaltige Entwicklung in Stadt und Land, in Kommunen, Fachbehörden, Unternehmen, in Schulen, Vereinen und Verbänden ist es wichtig, den Bezug zum Lebensumfeld der Menschen herzustellen und diese Partner ggf. in die Umsetzung der Bildungsangebote einzubeziehen. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Vorbildwirkung der eigenen Einrichtung. Bildung für eine nachhaltigen Entwicklung kann dann besonders gut gelingen, wenn die eigene Einrichtung nachhaltig ausgerichtet ist, also Nachhaltigkeit „lebt“.

Teilnahmevoraussetzung:

Für die Teilnahme am gesamten Kurs wird mit den Teilnehmern eine Vereinbarung abgeschlossen.

Die Teilnahmegebühr beträgt 90,00 € pro Baustein, 630 € für 7 Bausteine. Der Kurs kann nur insgesamt gebucht werden, da die Inhalte der Bausteine aufeinander aufbauen und eigene Projekte im Rahmen des Kurses bearbeitet werden. 180 € Gebühr werden sofort nach Abschluss der Vereinbarung fällig. Der Restbetrag in Höhe von 450 € ist bis zum 10.01.2020 zu entrichten.

In der Teilnahmegebühr sind die Kosten für Tagungsgetränke und Vesper enthalten.

Übernachtung am Tagungsort ist möglich und wird von uns ausdrücklich empfohlen. Die Kosten für Übernachtung und Verpflegung (Frühstück, Mittagessen, Abendessen) in Höhe von bis zu 121 € für die drei Tage sind durch die Teilnehmer selbst zu tragen und vor Ort zu bezahlen.

Übernachtung und/oder Vollpension können bei der LaNU mit Anmeldung online gebucht werden. Bei individuellen Wünschen ist das mit dem Rittergut selbst abzuklären.

 

Hinweise:

Die Veranstaltung richtet sich an Erzieher und Pädagogen, die im Bereich Umweltbildung tätig sind oder sein wollen und die ihre Bildungsarbeit stärker an den Kriterien der Bildung für nachhaltige Entwicklung ausrichten möchten.

Dabei ist es ganz gleich, ob in der Einrichtung oder der/die Einzelne bereits nach diesen Kriterien arbeitet, wie groß die Einrichtung ist oder ob man gerade als Einsteiger mit ganz neuen – vielleicht auch unkonventionellen - Ideen an neue Herausforderungen herangehen möchte!

Die TeilnehmerInnen des Kurses arbeiten an eigenen Bildungsprojekten, die modellhaft während und nach dem Kurs in der eigenen Umweltbildungseinrichtung bzw. durch die eigene Person umgesetzt werden.

Das detaillierte Programm der Bausteine wird jeweils vor den Bausteinen bekanntgegeben. Die TeilnehmerInnen haben die Möglichkeit, das Programm mitzugestalten.

Nach jedem Baustein erhalten die TeilnehmerInnen eine Teilnahmebestätigung. Am Ende des Kurses erhalten all jene, die an allen Bausteinen teilgenommen haben, ein Zertifikat der Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt und der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde.

In den Folgejahren bietet im Rahmen des Jahresprogramms die Akademie der LaNU ergänzende Weiterbildungen als Tagesschulungen für die KursteilnehmerInnen und Interessierte an.

 

Ort

Rittergut Limbach , Am Rittergut 7 , 01723 Wilsdruff ( in Google Maps aufrufen )

Die jahrhundertalte Gutsanlage in Limbach, nähe Wilsdruff, mit seinem Herrenhaus, den ehemaligen Stallungen und das Gesindehaus bilden heute ein historisch, bedeutsames Ensemble. In den neu hergerichteten Räumlichkeiten finden heute zahlreiche Musik- und Event-Veranstaltungen statt. Bekannt ist das Rittergut für anspruchsvolle Geburtstagsfeiern, Hochzeiten, Familienfeste, Tagungen, Seminare und Trauungen. Der Rittersaal, Sitzungssaal und die Tenne bieten Platz für 20 bis 190 Personen. Ebenso befinden sich Übernachtungsmöglichkeiten für bis zu 34 Personen im Gästehaus.

 

»
«
Handlungskompetenzen UmweltBildung für nachhaltige Entwicklung

Handlungskompetenzen UmweltBildung für nachhaltige Entwicklung

Anmeldung und Flyer zum download:

https://www.lanu.de/de/Service/Veranstaltungen/Veranstaltungsdetails/Han...

 

Inhalt

Eine nachhaltige Entwicklung unserer Gesellschaft ist nur möglich, wenn die Menschen über das Wissen und vor allem die erforderlichen Kompetenzen zur Gestaltung genau dieser Prozesse in Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft verfügen.

Doch wie kommt Mann und Frau dazu? Für die Umweltbildung bedeutet das, bestehende Bildungsangebote zu erweitern, neu auszurichten oder ganz neu zu entwickeln.

Im Rahmen dieses praxisorientierten Kurses lernen die TeilnehmerInnen, unabhängig von ihrem bisherigen Wirken in der Umweltbildung die Grundlagen der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) kennen. Dazu gehören die Kriterien der BNE und eine entsprechende Methodik und Didaktik zur Vermittlung. Die Bausteine des Kurses bauen aufeinander auf. Die Teilnehmer arbeiten dabei an ihren eigenen Bildungsprojekten und Ideen, um diese in der eigenen Einrichtung umzusetzen.

Die Richtlinien des Freistaates Sachsen und der aktuelle Stand der sächsischen BNE-Strategie, welche in einem ersten Entwurf vorliegt, finden in dem Kurs eine besondere Beachtung.

Darüber hinaus werden wir auf die Belange spezieller Zielgruppen eingehen und auch das Umfeld der Bildungseinrichtungen analysieren. Gerade im Hinblick auf die verschiedenen Partner für eine nachhaltige Entwicklung in Stadt und Land, in Kommunen, Fachbehörden, Unternehmen, in Schulen, Vereinen und Verbänden ist es wichtig, den Bezug zum Lebensumfeld der Menschen herzustellen und diese Partner ggf. in die Umsetzung der Bildungsangebote einzubeziehen. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Vorbildwirkung der eigenen Einrichtung. Bildung für eine nachhaltigen Entwicklung kann dann besonders gut gelingen, wenn die eigene Einrichtung nachhaltig ausgerichtet ist, also Nachhaltigkeit „lebt“.

Teilnahmevoraussetzung:

Für die Teilnahme am gesamten Kurs wird mit den Teilnehmern eine Vereinbarung abgeschlossen.

Die Teilnahmegebühr beträgt 90,00 € pro Baustein, 630 € für 7 Bausteine. Der Kurs kann nur insgesamt gebucht werden, da die Inhalte der Bausteine aufeinander aufbauen und eigene Projekte im Rahmen des Kurses bearbeitet werden. 180 € Gebühr werden sofort nach Abschluss der Vereinbarung fällig. Der Restbetrag in Höhe von 450 € ist bis zum 10.01.2020 zu entrichten.

In der Teilnahmegebühr sind die Kosten für Tagungsgetränke und Vesper enthalten.

Übernachtung am Tagungsort ist möglich und wird von uns ausdrücklich empfohlen. Die Kosten für Übernachtung und Verpflegung (Frühstück, Mittagessen, Abendessen) in Höhe von bis zu 121 € für die drei Tage sind durch die Teilnehmer selbst zu tragen und vor Ort zu bezahlen.

Übernachtung und/oder Vollpension können bei der LaNU mit Anmeldung online gebucht werden. Bei individuellen Wünschen ist das mit dem Rittergut selbst abzuklären.

 

Hinweise:

Die Veranstaltung richtet sich an Erzieher und Pädagogen, die im Bereich Umweltbildung tätig sind oder sein wollen und die ihre Bildungsarbeit stärker an den Kriterien der Bildung für nachhaltige Entwicklung ausrichten möchten.

Dabei ist es ganz gleich, ob in der Einrichtung oder der/die Einzelne bereits nach diesen Kriterien arbeitet, wie groß die Einrichtung ist oder ob man gerade als Einsteiger mit ganz neuen – vielleicht auch unkonventionellen - Ideen an neue Herausforderungen herangehen möchte!

Die TeilnehmerInnen des Kurses arbeiten an eigenen Bildungsprojekten, die modellhaft während und nach dem Kurs in der eigenen Umweltbildungseinrichtung bzw. durch die eigene Person umgesetzt werden.

Das detaillierte Programm der Bausteine wird jeweils vor den Bausteinen bekanntgegeben. Die TeilnehmerInnen haben die Möglichkeit, das Programm mitzugestalten.

Nach jedem Baustein erhalten die TeilnehmerInnen eine Teilnahmebestätigung. Am Ende des Kurses erhalten all jene, die an allen Bausteinen teilgenommen haben, ein Zertifikat der Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt und der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde.

In den Folgejahren bietet im Rahmen des Jahresprogramms die Akademie der LaNU ergänzende Weiterbildungen als Tagesschulungen für die KursteilnehmerInnen und Interessierte an.

 

Ort

Rittergut Limbach , Am Rittergut 7 , 01723 Wilsdruff ( in Google Maps aufrufen )

Die jahrhundertalte Gutsanlage in Limbach, nähe Wilsdruff, mit seinem Herrenhaus, den ehemaligen Stallungen und das Gesindehaus bilden heute ein historisch, bedeutsames Ensemble. In den neu hergerichteten Räumlichkeiten finden heute zahlreiche Musik- und Event-Veranstaltungen statt. Bekannt ist das Rittergut für anspruchsvolle Geburtstagsfeiern, Hochzeiten, Familienfeste, Tagungen, Seminare und Trauungen. Der Rittersaal, Sitzungssaal und die Tenne bieten Platz für 20 bis 190 Personen. Ebenso befinden sich Übernachtungsmöglichkeiten für bis zu 34 Personen im Gästehaus.

»
«
BNE Treff

BNE Treff

Am ersten Montag im Monat um 18.00 Uhr bieten wir einen offenen Informations-, Austausch- und Vernetzungsabend für Pädagog*innen, Studierende, Schüler*innen, Projektkoordinator*innen und alle interessierten Personen am Thema Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) an. Wie können wir uns bei dem gemeinsamen Ziel der Transformation zu einer nachhaltigeren Gesellschaft gegenseitig motivieren, unterstützen oder zusammenarbeiten? Mit welchen Konzepten, Materialien und Methoden können wir BNE konkret umsetzen? Dazu wollen wir einen Raum eröffnen, in dem Erfahrungen, Ideen, Wissen, aber auch Frust zu kritischer und transformativer Bildungsarbeit geteilt werden können. Der Treff ist partizipativ gestaltet: Gemeinsam suchen wir uns Themen aus, die anhand eines kurzen Inputs für die Runde zur Diskussion gestellt werden. Danach geht es in einen Austausch über aktuelle Themen und Fragen! Die Teilnahme ist kostenlos und ohne Anmeldung. Snacks und Getränke sind vorhanden.

Dateianhänge: 
»
«
Kräuter- & Heilpflanzenpädagogik

Kräuter- & Heilpflanzenpädagogik

Die Jahresausbildung "Kräuter- & Heilpflanzenpädagogik" richtet sich an alle Interessierte, die ein umfangreiches, fundiertes und ganzheitliches Kräuter- und Heilpflanzenwissen erwerben oder bereits vorhandene Kenntnisse vertiefen möchten. Ziel der Fortbildung ist nicht nur der Erwerb einer fachlichen Kräuterkompetenz, sondern auch das Kennenlernen ökologischer Zusammenhänge, der (noch) vorhandenen Vielfalt  sowie des nachhaltigen Umganges mit der Natur. Darüber hinaus werden die Teilnehmer befähigt, dieses Wissen in eigenen Veranstaltungen weiter zu geben: an Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

»
«
Verschoben: 6Days4Future - Themencamp "Trend, Content, Event"

Verschoben: 6Days4Future - Themencamp "Trend, Content, Event"

Aufgrund der aktuellen Lage wird das Camp in den Osterferien nicht stattfinden. Weitere Infos folgen zeitnah auf der Website: www.6days4future.de

 

Trend, Content, Event

Medien spielen eine wichtige Rolle, um Umwelt- und Zukunftsthemen ins Rampenlicht zu rücken. In professionellen Workshops kannst du ein Video für unseren Jugend-Blog oder den Titelsong dafür produzieren. Dich interessiert Pressearbeit? Dann gestalte eine Riesengrafik als Presse-Event für unser Camp und übernimm die Social Media Berichterstattung. Lerne Start-Ups & Menschen aus deiner Region kennen, die von ihren Wegen in die Kreativwirtschaft erzählen und finde heraus, wie du in diesen Berufen nachhaltig sein kannst.

14. – 19. April 2020
Tagungshaus im Dreieck, Großhennersdorf
14 – 24 Jahre

 

 

Was erwartet dich?

"Was mit Medien“ ist dein Berufsziel? Hier hast du die Gelegenheit, verschiedene Tätigkeiten in diesem Bereich selbst auszuprobieren, dich zu informieren und auszutauschen. 

Es gibt drei parallele Workshops jeweils mit professioneller Begleitung: Du kannst wählen, ob du ein Video für unseren Jugend-Blog drehen willst, einen Titelsong für das Video schreiben und einspielen möchtest oder ob du eine krasse Riesengrafik gestalten und dich auf die Presse- und Social Media-Arbeit stürzen willst.

Bei einem entspannten Lagerfeuerabend lernst du Menschen kennen, die selbst in Kreativberufen arbeiten und von ihrem eigenen Werdegang und den Herausforderungen ihrer Berufe erzählen. Auch der Legende „Görliwood“ werden wir auf den Grund gehen und bei einer geführten Tour durch Görlitz die Schauplätze einiger bekannter Hollywoodstreifen erkunden.

 

Mehr zum Projekt und die Anmeldung findest du auf: https://6days4future.de/project/trend-content-event/

Weitere Camps findest du auf: www.6days4future.de

 
 
Inklusion in der Umweltpädagogik

Inklusion in der Umweltpädagogik

Weitere Informationen folgen.

Die Anmeldung wird online über

https://www.lanu.de/de/Service/Veranstaltungen.html

möglich sein.

Alle Bausteine der Reihe sind:

Bildung im Wandel I - Seminarleiter auf dem Weg vom Erklärbar zum Begeleiter. Eine Veranstaltung für die Arbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen - 16./17.01.2020

Bildung im Wandel II - Seminarleiter auf dem Weg vom Erklärbar zum Begeleiter. Eine Veranstaltung für die Arbeit mit Kindern in Kindergärten und Grundschulen - 27./28.02.2020

Bildung im Wandel III - Seminarleiter auf dem Weg vom Erklärbar zum Begeleiter. Eine Veranstaltung für die Arbeit mit Familien - 02./03.04.2020

Inklusion in der Umweltpädagogik - 21.04.2020

Hänsel und Gretel - Wo verirren sie sich heute - im Wald, im Netz, im Leben? - 03./04.09.2020

Nachhaltige Bildungskonzepte selbst entwickelt - 08./09.10.2020

Rollenspiel, Mystery & Co: Materialentwicklung für die eigene Einrichtung - 12./13.11.2020

Wie sag ich`s meinem Kind? Zielgruppengerechte Kommunikation in der Bildung - 26./27.11. 2020

Di, 21.04.2020 - 10:00 - 16:00
 
Abgesagt: Werkstatt-Treffen Globales Lernen für eine nachhaltige Entwicklung in der Kita

Abgesagt: Werkstatt-Treffen Globales Lernen für eine nachhaltige Entwicklung in der Kita

Das Thema des Werkstatt-Treffens: „Kinderrechte hier und anderswo“

 

Vor 30 Jahren haben die Vereinten Nationen die Kinderrechtskonvention verabschiedet, um die Situation von Kindern

weltweit zu verbessern. Sie ist das wichtigste Instrument für Kinderrechte weltweit. Sie gelten für alle Kinder – überall!

Doch welche Assoziationen haben wir, wenn wir daran denken? Meist denken wir dabei an Kinder des Globalen Südens.

Selten wird der Blick auf unser eigenes gesellschaftliches Umfeld gerichtet. Dabei sehen wir oft nicht die Perspektivlosigkeit

der Kinder am Rande unserer Gesellschaft. Im Werkstatt-Treffen werden wir über Kinderrechte hier und anderswo sprechen

und Handlungsoptionen für die eigene Praxis erarbeiten.

 

Referieren wird Lawrence Oduro-Sarpong, ein in Berlin lebender Ghanaer. Er ist als freier Bildungsreferent tätig.

Seit vielen Jahren arbeitet er zu Themen des Globalen Lernens unter anderem mit Kindern, pädagogischen Fachkräften

und Lehrer*innen. Seine Schwerpunkte liegen bei den Themen Kinderrechte, Diskriminierung & Teilhabe.

 

Es besteht wie immer die Möglichkeit, einen Tag vor dem Werkstatt-Treffen anzureisen und im Gästehaus zu

übernachten. Allerdings ist die Zimmeranzahl begrenzt.

ACHTUNG: Die Zimmerreservierungen können nur bis zum 31. März kostenfrei storniert werden.

Danach müssen die Kosten selbst getragen werden!

 

Anmeldungen bitte bis zum 8. April 2020 über folgenden Link: https://kita-global.de/anmeldung-werkstatt/

Alle, die sich bis zum 8. April über diesen Link anmelden, sind automatisch angemeldet und erhalten

erst nach Anmeldeschluss die letzten Informationen.

 

Bei Fragen können Sie sich über folgende E-Mail melden: kontakt@kita-global.de

Die Teilnahme sowie die Verpflegung sind kostenfrei. Bei Bedarf können Fahrt- und Übernachtungskosten

Erstattet bzw. bezuschusst werden.

Bitte bemühen Sie sich für die An- und Rückfahrt Frühbucher- bzw. Spartickets zu erwerben.

 
Verspielte Zukunft #5/5 - Gute Geschichten verändern die Welt

Verspielte Zukunft #5/5 - Gute Geschichten verändern die Welt

Bei der 5-teiligen Fortbildungsreihe werden anhand von verschiedenen Theatermethoden neue Perspektiven eingenommen, Veränderungsprozesse aufgezeigt, und neugestaltet. Teilnehmer*innen lernen außerdem diese Prozesse, wie es sie in unserer heutigen, sich stets ändernden und transformierenden Welt gibt, mit Jugendgruppen anzuleiten und zu begleiten.

 

"Wir stehen an einem kritischen Punkt der Erdgeschichte, an dem die Menschheit den Weg in ihre Zukunft wählen muss.
Dafür braucht es kreative Bildungsprozesse mit Kopf, Herz und Hand. Und Menschen, die diese Prozesse anleiten können. Mit Neugier, Spielfreude und Intuition.

Wir zeigen dir wie:
5 Theatermethoden + 5 wichtige Themen. Eine Fortbildung zum Facilitator.
Für Dich. Für die Arbeit mit Gruppen. Für Globales Lernen. Und für alles, was dir sonst noch einfällt."

 

Die Fortbilung findet an 5 Wochenenden von November 2019 bis April 2020 statt:

29.11.-1.12. 2019

10.-12.1. 2020

28.2.-1.3. 2020

27.-29.3. 2020

23.-26.3. 2020

 

Seminarleitung:

Catriona Blanke -  Theaterpädagogin, Schauspielerin, Trainerin und Liedermacherin (www.artisticat.de)
Torben Flörkemeier - Transformationsforscher, Theatercoach und Schauspieler des Freiburg Scientific Theatre e.V. (www.theaterforschen.de)
Friederike Gezork - Erzieherin und Trainerin für transkulturelles Lernen, kreative Konflikttransformation und Bildung für nachhaltige Entwicklung

 

Informationen zu den einzelnen Workshops und dem Ablauf: http://verspielte-zukunft.de/fortbildung

»
 
Globales Lernen - als kritische politische Bildung

Globales Lernen - als kritische politische Bildung

Rechtsruck, wachsende Ungleichheit, globale Klimakrise – Angesichts aktueller Herausforderungen, zeigt sich die Notwendigkeit eines grundlegenden gesellschaftlichen und politischen Wandels. Daher stellt sich die Frage, wie zeitgemäß die bisherigen Ansätze und Methoden des Globalen Lernens sind – gelingt es ihnen, Menschen zum kritischen Denken und politischen Handeln zu befähigen und Machtverhältnisse zu reflektieren?

 

In der Fortbildung wollen wir uns mit unserem Bildungsverständnis auseinandersetzen und danach fragen, wie Globales Lernen als kritische und emanzipatorische politische Bildung umgesetzt werden kann. Das bedeutet auch, Machtverhältnisse in Bezug auf Inhalte, aber auch Zielgruppen und Akteur_innen des Globalen Lernens in den Blick zu nehmen und anzugehen.

 

Die Teilnahme an der Veranstaltung kostet 35€ oder 50€ (je nach Selbsteinschätzung).

 

Die Veranstaltung findet am 22. April von 11:00 bis 17:00 und am 23. April von 9:30 bis 14:30 im Refugio Berlin statt.

 

Bitte melden Sie sich bis zum 30. März 2020 verbindlich online an.

 

Hier finden Sie das Programm der Fortbildung.

 

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne unter m.wilpers@venro.org oder 030 2639299-17 zur Verfügung.

 
 
 
Fortbildung: Klobales Lernen im Unterricht

Fortbildung: Klobales Lernen im Unterricht

Die Fortbildung vermittelt anwendungsorientiertes Wissen aus dem Lernbereich Globale Entwicklung am Beispiel Wasser, Sanitärversorgung und Hygiene (WASH). Unterschiedliche Auswirkungen von fehlender oder mangelnder WASH-Versorgung in verschiedenen Ländern werden im Kontext der jeweiligen finanziellen, kulturellen und sozialen Lebensbedingungen betrachtet. Methoden und Materialien für die Anwendung im Unterricht werden aktiv erprobt. Gemeinsam wird eine mögliche Anknüpfung an altersübergreifende(n) Unterricht / Projektarbeit und eine langfristige Verankerung in Schulcurricula erarbeitet.

Mi, 22.04.2020 - 14:00 - 18:00
 
 
18
26
27
28
29
30
1
2
«
Handlungskompetenzen UmweltBildung für nachhaltige Entwicklung

Handlungskompetenzen UmweltBildung für nachhaltige Entwicklung

Anmeldung und Flyer zum download:

https://www.lanu.de/de/Service/Veranstaltungen/Veranstaltungsdetails/Han...

 

Inhalt

Eine nachhaltige Entwicklung unserer Gesellschaft ist nur möglich, wenn die Menschen über das Wissen und vor allem die erforderlichen Kompetenzen zur Gestaltung genau dieser Prozesse in Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft verfügen.

Doch wie kommt Mann und Frau dazu? Für die Umweltbildung bedeutet das, bestehende Bildungsangebote zu erweitern, neu auszurichten oder ganz neu zu entwickeln.

Im Rahmen dieses praxisorientierten Kurses lernen die TeilnehmerInnen, unabhängig von ihrem bisherigen Wirken in der Umweltbildung die Grundlagen der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) kennen. Dazu gehören die Kriterien der BNE und eine entsprechende Methodik und Didaktik zur Vermittlung. Die Bausteine des Kurses bauen aufeinander auf. Die Teilnehmer arbeiten dabei an ihren eigenen Bildungsprojekten und Ideen, um diese in der eigenen Einrichtung umzusetzen.

Die Richtlinien des Freistaates Sachsen und der aktuelle Stand der sächsischen BNE-Strategie, welche in einem ersten Entwurf vorliegt, finden in dem Kurs eine besondere Beachtung.

Darüber hinaus werden wir auf die Belange spezieller Zielgruppen eingehen und auch das Umfeld der Bildungseinrichtungen analysieren. Gerade im Hinblick auf die verschiedenen Partner für eine nachhaltige Entwicklung in Stadt und Land, in Kommunen, Fachbehörden, Unternehmen, in Schulen, Vereinen und Verbänden ist es wichtig, den Bezug zum Lebensumfeld der Menschen herzustellen und diese Partner ggf. in die Umsetzung der Bildungsangebote einzubeziehen. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Vorbildwirkung der eigenen Einrichtung. Bildung für eine nachhaltigen Entwicklung kann dann besonders gut gelingen, wenn die eigene Einrichtung nachhaltig ausgerichtet ist, also Nachhaltigkeit „lebt“.

Teilnahmevoraussetzung:

Für die Teilnahme am gesamten Kurs wird mit den Teilnehmern eine Vereinbarung abgeschlossen.

Die Teilnahmegebühr beträgt 90,00 € pro Baustein, 630 € für 7 Bausteine. Der Kurs kann nur insgesamt gebucht werden, da die Inhalte der Bausteine aufeinander aufbauen und eigene Projekte im Rahmen des Kurses bearbeitet werden. 180 € Gebühr werden sofort nach Abschluss der Vereinbarung fällig. Der Restbetrag in Höhe von 450 € ist bis zum 10.01.2020 zu entrichten.

In der Teilnahmegebühr sind die Kosten für Tagungsgetränke und Vesper enthalten.

Übernachtung am Tagungsort ist möglich und wird von uns ausdrücklich empfohlen. Die Kosten für Übernachtung und Verpflegung (Frühstück, Mittagessen, Abendessen) in Höhe von bis zu 121 € für die drei Tage sind durch die Teilnehmer selbst zu tragen und vor Ort zu bezahlen.

Übernachtung und/oder Vollpension können bei der LaNU mit Anmeldung online gebucht werden. Bei individuellen Wünschen ist das mit dem Rittergut selbst abzuklären.

 

Hinweise:

Die Veranstaltung richtet sich an Erzieher und Pädagogen, die im Bereich Umweltbildung tätig sind oder sein wollen und die ihre Bildungsarbeit stärker an den Kriterien der Bildung für nachhaltige Entwicklung ausrichten möchten.

Dabei ist es ganz gleich, ob in der Einrichtung oder der/die Einzelne bereits nach diesen Kriterien arbeitet, wie groß die Einrichtung ist oder ob man gerade als Einsteiger mit ganz neuen – vielleicht auch unkonventionellen - Ideen an neue Herausforderungen herangehen möchte!

Die TeilnehmerInnen des Kurses arbeiten an eigenen Bildungsprojekten, die modellhaft während und nach dem Kurs in der eigenen Umweltbildungseinrichtung bzw. durch die eigene Person umgesetzt werden.

Das detaillierte Programm der Bausteine wird jeweils vor den Bausteinen bekanntgegeben. Die TeilnehmerInnen haben die Möglichkeit, das Programm mitzugestalten.

Nach jedem Baustein erhalten die TeilnehmerInnen eine Teilnahmebestätigung. Am Ende des Kurses erhalten all jene, die an allen Bausteinen teilgenommen haben, ein Zertifikat der Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt und der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde.

In den Folgejahren bietet im Rahmen des Jahresprogramms die Akademie der LaNU ergänzende Weiterbildungen als Tagesschulungen für die KursteilnehmerInnen und Interessierte an.

 

Ort

Rittergut Limbach , Am Rittergut 7 , 01723 Wilsdruff ( in Google Maps aufrufen )

Die jahrhundertalte Gutsanlage in Limbach, nähe Wilsdruff, mit seinem Herrenhaus, den ehemaligen Stallungen und das Gesindehaus bilden heute ein historisch, bedeutsames Ensemble. In den neu hergerichteten Räumlichkeiten finden heute zahlreiche Musik- und Event-Veranstaltungen statt. Bekannt ist das Rittergut für anspruchsvolle Geburtstagsfeiern, Hochzeiten, Familienfeste, Tagungen, Seminare und Trauungen. Der Rittersaal, Sitzungssaal und die Tenne bieten Platz für 20 bis 190 Personen. Ebenso befinden sich Übernachtungsmöglichkeiten für bis zu 34 Personen im Gästehaus.

 

»
 
 
«
Handlungskompetenzen UmweltBildung für nachhaltige Entwicklung

Handlungskompetenzen UmweltBildung für nachhaltige Entwicklung

Anmeldung und Flyer zum download:

https://www.lanu.de/de/Service/Veranstaltungen/Veranstaltungsdetails/Han...

 

Inhalt

Eine nachhaltige Entwicklung unserer Gesellschaft ist nur möglich, wenn die Menschen über das Wissen und vor allem die erforderlichen Kompetenzen zur Gestaltung genau dieser Prozesse in Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft verfügen.

Doch wie kommt Mann und Frau dazu? Für die Umweltbildung bedeutet das, bestehende Bildungsangebote zu erweitern, neu auszurichten oder ganz neu zu entwickeln.

Im Rahmen dieses praxisorientierten Kurses lernen die TeilnehmerInnen, unabhängig von ihrem bisherigen Wirken in der Umweltbildung die Grundlagen der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) kennen. Dazu gehören die Kriterien der BNE und eine entsprechende Methodik und Didaktik zur Vermittlung. Die Bausteine des Kurses bauen aufeinander auf. Die Teilnehmer arbeiten dabei an ihren eigenen Bildungsprojekten und Ideen, um diese in der eigenen Einrichtung umzusetzen.

Die Richtlinien des Freistaates Sachsen und der aktuelle Stand der sächsischen BNE-Strategie, welche in einem ersten Entwurf vorliegt, finden in dem Kurs eine besondere Beachtung.

Darüber hinaus werden wir auf die Belange spezieller Zielgruppen eingehen und auch das Umfeld der Bildungseinrichtungen analysieren. Gerade im Hinblick auf die verschiedenen Partner für eine nachhaltige Entwicklung in Stadt und Land, in Kommunen, Fachbehörden, Unternehmen, in Schulen, Vereinen und Verbänden ist es wichtig, den Bezug zum Lebensumfeld der Menschen herzustellen und diese Partner ggf. in die Umsetzung der Bildungsangebote einzubeziehen. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Vorbildwirkung der eigenen Einrichtung. Bildung für eine nachhaltigen Entwicklung kann dann besonders gut gelingen, wenn die eigene Einrichtung nachhaltig ausgerichtet ist, also Nachhaltigkeit „lebt“.

Teilnahmevoraussetzung:

Für die Teilnahme am gesamten Kurs wird mit den Teilnehmern eine Vereinbarung abgeschlossen.

Die Teilnahmegebühr beträgt 90,00 € pro Baustein, 630 € für 7 Bausteine. Der Kurs kann nur insgesamt gebucht werden, da die Inhalte der Bausteine aufeinander aufbauen und eigene Projekte im Rahmen des Kurses bearbeitet werden. 180 € Gebühr werden sofort nach Abschluss der Vereinbarung fällig. Der Restbetrag in Höhe von 450 € ist bis zum 10.01.2020 zu entrichten.

In der Teilnahmegebühr sind die Kosten für Tagungsgetränke und Vesper enthalten.

Übernachtung am Tagungsort ist möglich und wird von uns ausdrücklich empfohlen. Die Kosten für Übernachtung und Verpflegung (Frühstück, Mittagessen, Abendessen) in Höhe von bis zu 121 € für die drei Tage sind durch die Teilnehmer selbst zu tragen und vor Ort zu bezahlen.

Übernachtung und/oder Vollpension können bei der LaNU mit Anmeldung online gebucht werden. Bei individuellen Wünschen ist das mit dem Rittergut selbst abzuklären.

 

Hinweise:

Die Veranstaltung richtet sich an Erzieher und Pädagogen, die im Bereich Umweltbildung tätig sind oder sein wollen und die ihre Bildungsarbeit stärker an den Kriterien der Bildung für nachhaltige Entwicklung ausrichten möchten.

Dabei ist es ganz gleich, ob in der Einrichtung oder der/die Einzelne bereits nach diesen Kriterien arbeitet, wie groß die Einrichtung ist oder ob man gerade als Einsteiger mit ganz neuen – vielleicht auch unkonventionellen - Ideen an neue Herausforderungen herangehen möchte!

Die TeilnehmerInnen des Kurses arbeiten an eigenen Bildungsprojekten, die modellhaft während und nach dem Kurs in der eigenen Umweltbildungseinrichtung bzw. durch die eigene Person umgesetzt werden.

Das detaillierte Programm der Bausteine wird jeweils vor den Bausteinen bekanntgegeben. Die TeilnehmerInnen haben die Möglichkeit, das Programm mitzugestalten.

Nach jedem Baustein erhalten die TeilnehmerInnen eine Teilnahmebestätigung. Am Ende des Kurses erhalten all jene, die an allen Bausteinen teilgenommen haben, ein Zertifikat der Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt und der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde.

In den Folgejahren bietet im Rahmen des Jahresprogramms die Akademie der LaNU ergänzende Weiterbildungen als Tagesschulungen für die KursteilnehmerInnen und Interessierte an.

 

Ort

Rittergut Limbach , Am Rittergut 7 , 01723 Wilsdruff ( in Google Maps aufrufen )

Die jahrhundertalte Gutsanlage in Limbach, nähe Wilsdruff, mit seinem Herrenhaus, den ehemaligen Stallungen und das Gesindehaus bilden heute ein historisch, bedeutsames Ensemble. In den neu hergerichteten Räumlichkeiten finden heute zahlreiche Musik- und Event-Veranstaltungen statt. Bekannt ist das Rittergut für anspruchsvolle Geburtstagsfeiern, Hochzeiten, Familienfeste, Tagungen, Seminare und Trauungen. Der Rittersaal, Sitzungssaal und die Tenne bieten Platz für 20 bis 190 Personen. Ebenso befinden sich Übernachtungsmöglichkeiten für bis zu 34 Personen im Gästehaus.

»
«
BNE Treff

BNE Treff

Am ersten Montag im Monat um 18.00 Uhr bieten wir einen offenen Informations-, Austausch- und Vernetzungsabend für Pädagog*innen, Studierende, Schüler*innen, Projektkoordinator*innen und alle interessierten Personen am Thema Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) an. Wie können wir uns bei dem gemeinsamen Ziel der Transformation zu einer nachhaltigeren Gesellschaft gegenseitig motivieren, unterstützen oder zusammenarbeiten? Mit welchen Konzepten, Materialien und Methoden können wir BNE konkret umsetzen? Dazu wollen wir einen Raum eröffnen, in dem Erfahrungen, Ideen, Wissen, aber auch Frust zu kritischer und transformativer Bildungsarbeit geteilt werden können. Der Treff ist partizipativ gestaltet: Gemeinsam suchen wir uns Themen aus, die anhand eines kurzen Inputs für die Runde zur Diskussion gestellt werden. Danach geht es in einen Austausch über aktuelle Themen und Fragen! Die Teilnahme ist kostenlos und ohne Anmeldung. Snacks und Getränke sind vorhanden.

Dateianhänge: 
»
«
Kräuter- & Heilpflanzenpädagogik

Kräuter- & Heilpflanzenpädagogik

Die Jahresausbildung "Kräuter- & Heilpflanzenpädagogik" richtet sich an alle Interessierte, die ein umfangreiches, fundiertes und ganzheitliches Kräuter- und Heilpflanzenwissen erwerben oder bereits vorhandene Kenntnisse vertiefen möchten. Ziel der Fortbildung ist nicht nur der Erwerb einer fachlichen Kräuterkompetenz, sondern auch das Kennenlernen ökologischer Zusammenhänge, der (noch) vorhandenen Vielfalt  sowie des nachhaltigen Umganges mit der Natur. Darüber hinaus werden die Teilnehmer befähigt, dieses Wissen in eigenen Veranstaltungen weiter zu geben: an Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

»
«
Verspielte Zukunft #5/5 - Gute Geschichten verändern die Welt

Verspielte Zukunft #5/5 - Gute Geschichten verändern die Welt

Bei der 5-teiligen Fortbildungsreihe werden anhand von verschiedenen Theatermethoden neue Perspektiven eingenommen, Veränderungsprozesse aufgezeigt, und neugestaltet. Teilnehmer*innen lernen außerdem diese Prozesse, wie es sie in unserer heutigen, sich stets ändernden und transformierenden Welt gibt, mit Jugendgruppen anzuleiten und zu begleiten.

 

"Wir stehen an einem kritischen Punkt der Erdgeschichte, an dem die Menschheit den Weg in ihre Zukunft wählen muss.
Dafür braucht es kreative Bildungsprozesse mit Kopf, Herz und Hand. Und Menschen, die diese Prozesse anleiten können. Mit Neugier, Spielfreude und Intuition.

Wir zeigen dir wie:
5 Theatermethoden + 5 wichtige Themen. Eine Fortbildung zum Facilitator.
Für Dich. Für die Arbeit mit Gruppen. Für Globales Lernen. Und für alles, was dir sonst noch einfällt."

 

Die Fortbilung findet an 5 Wochenenden von November 2019 bis April 2020 statt:

29.11.-1.12. 2019

10.-12.1. 2020

28.2.-1.3. 2020

27.-29.3. 2020

23.-26.3. 2020

 

Seminarleitung:

Catriona Blanke -  Theaterpädagogin, Schauspielerin, Trainerin und Liedermacherin (www.artisticat.de)
Torben Flörkemeier - Transformationsforscher, Theatercoach und Schauspieler des Freiburg Scientific Theatre e.V. (www.theaterforschen.de)
Friederike Gezork - Erzieherin und Trainerin für transkulturelles Lernen, kreative Konflikttransformation und Bildung für nachhaltige Entwicklung

 

Informationen zu den einzelnen Workshops und dem Ablauf: http://verspielte-zukunft.de/fortbildung

 
 
 
D05693: Unendliches Wachstum mit endlichen Ressourcen? Ideen und Utopien der Postwachstumsökonomie

D05693: Unendliches Wachstum mit endlichen Ressourcen? Ideen und Utopien der Postwachstumsökonomie

Hierbei handelt es sich um eine offizielle Fortbildung aus dem Katalog des Landesamts für Schule und Bildung

Die Veranstaltung beschäftigt sich intensiv mit dem Thema der ökologischen Dimension von Nachhaltigkeit. Wie hängen wachsende Wirtschaft und der Verbrauch natürlicher Ressourcen zusammen, wie kann die Transformation einer Wachstumsgesellschaft zu einer Postwachstumsgesellschaft aussehen, und welchen Einfluss haben wir darauf? Es werden Methoden zur ökologischen Nachhaltigkeit vorgestellt, gemeinsam ausprobiert und anschließend auf der Meta-Ebene analysiert. Komplexe Themen werden verständlich dargestellt und die Inhalte für die entsprechenden Klassenstufen angepasst.

Anmeldeschluss 18.03.2020

Mi, 29.04.2020 - 9:00
 
D05757: Chancen und Gefahren des technologischen Fortschritts - drei ausgewählte Unterrichtsbeispiele im Focus ENERGIE: Neue Mobilität, Energiespeicher der Zukunft, CO2-Abscheidung und -Speicherung

D05757: Chancen und Gefahren des technologischen Fortschritts - drei ausgewählte Unterrichtsbeispiele im Focus ENERGIE: Neue Mobilität, Energiespeicher der Zukunft, CO2-Abscheidung und -Speicherung

Hierbei handelt es sich um eine offizielle Fortbildung aus dem katalog des Landesamts für Schule und Bildung.

In dieser praxisorientierten Fortbildung werden aktuelle Inhalte und konkrete Methoden vorgestellt, welche im Unterricht zu den Themen Neue Mobilitat, Energiespeicher der Zukunft und CO2-

Abscheidung und -speicherung Anwendung finden. Einerseits kann so auf die Nachfrage der Schüler nach diesen aktuellen Themen reagiert werden, andererseits können aktuelle Themen in den laufenden Unterricht verschiedener Fächer sowie in Projekte eingebunden werden: z. B. in naturwissenschaftliche Fächern wie Biologie, Physik und Chemie, aber auch Ethik und Wirtschaft. In der Veranstaltung erarbeiten sich die Teilnehmer Methoden zum vielseitigen Bewusstmachen der Thematik Energie, deren Begrenztheit, globalen Auswirkungen und Notwendigkeit.

Anmeldeschluss 28.02.2020

Mi, 29.04.2020 - 9:00
 
 
 
Add to My Calendar