Netzwerkkoordinatorin des Eine Welt-Promotor*innenprogramms/ Co-Geschäftsführer*in des ENS

Das ENS sucht zum 01.01.2023 eine*n

Netzwerkkoordinator*in des Eine Welt-Promotor*innenprogramms/Co-Geschäftsführer*in des ENS

Das Eine Welt-Promotor*innenprogramm fördert Engagement für Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE), Entwicklungspartnerschaften und globale Gerechtigkeit für die Eine Welt. Die Eine Welt-Promotor*innen geben Anstöße für eine verantwortliche Weitsicht und mutiges Handeln, sie thematisieren Eine Welt-Fragen in der Öffentlichkeit und interessieren für eine weltoffene Gesellschaft. Das Programm wird vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung sowie vom Sächsischen Ministerium für Kultus finanziert.

Die Netzwerkkoordinator*innen stellen in ihren Ländern ein Grundangebot an Informations-, Beratungs-, Qualifizierungs- und Vernetzungsleistungen zur Verfügung. Sie unterstützen die überwiegend ehrenamtlich arbeitenden Eine Welt-Gruppen und -Initiativen und richten sich mit diesen gemeinsam an eine breite, interessierte Öffentlichkeit. Sie nehmen an landesweiten Gremien teil. Sie sind die entwicklungspolitischen Ansprechpartner*innen für ihre jeweiligen Landesregierungen und Landtage, für Politiker*innen, Verbände und Organisationen und verbessern die Rahmenbedingungen für Eine Welt-Engagement in ihrem Bundesland.

Die Netzwerkkoordinator*innen sind für das Programm- und Qualitätsmanagement in ihrem Bundesland zuständig und koordinieren und lenken die Arbeit der regionalen und der Fachpromotor*innen. Sie gewährleisten eine kontinuierliche Informationsarbeit, entwickeln, organisieren und koordinieren Veranstaltungen, Anlässe, Projekte und Kampagnen, mit denen sie das Engagement landesweite Methoden der Eine Welt-Arbeit. Sie bilden die Schnittstelle zwischen der lokalen/regionalen Ebene und der Bundeskoordination.

Zeitumfang: 30-32 Stunden/Woche
Entgelt: in Anlehnung an TVÖD, Entgeltgruppe 11, mind. Stufe 3
Arbeitsort: Dresden
Bewerbungsfrist: 31. Oktober 2022
Befristung: 31. Dezember 2024, Verlängerung angestrebt
Einstellungsbeginn: 1. Januar 2023

Die Stelle steht grundsätzlich in Abhängigkeit von und unter dem Vorbehalt der Förderzusage der genannten Programme und der endgültigen Bewilligung durch die Geldgeber.

Alle weiteren Informationen hier.

Zurück zur Übersicht